Heliumhydrid-Ion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Heliumhydrid-Ion oder Heliumhydridion (HeH+) ist ein einwertiges Kation mit einer Bindungslänge von 0,772 Å.[1] Es entsteht durch die Reaktion eines Heliumatoms mit einem Proton und bildet die stärkste mögliche Säure, da das Proton bei Kontakt an jedes neutrale Molekül abgegeben wird. Erstmals wurde es 1925 im Labor beschrieben.[2] Es gilt als das erste Molekül, das im Universum vor knapp 14 Milliarden Jahren entstand. 2019 wurde es erstmals von Forschern des Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie im 3000 Lichtjahre weit entfernten planetarischen Nebel NGC 7027 astrophysikalisch nachgewiesen.[3][4][5][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ball, D.W., Coyne, J.P.: Alpha particle chemistry. On the formation of stablecomplexes between He2+and other simplespecies: implications for atmosphericand interstellar chemistry. Hrsg.: J. Mol. Model. Springer, 2008, S. 35–40, doi:10.1007/s00894-008-0371-3.
  2. T. R. Hogness, E. G. Lunn: The Ionization of Hydrogen by Electron Impact as Interpreted by Positive Ray Analysis. In: Physical Review. 26, Nr. 1, 1925, S. 44–55. bibcode:1925PhRv...26...44H. doi:10.1103/PhysRev.26.44.
  3. Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions Max-Planck-Institut für Radioastronomie, vom 17. April 2019
  4. joe/dpa: Astronomie: Ältestes Molekül des Universums nachgewiesen. In: Spiegel Online. 17. April 2019, abgerufen am 18. April 2019.
  5. Nadja Podbregar: Erstes Ion des Universums nachgewiesen. In: scinexx.de. 18. April 2019, abgerufen am 18. April 2019.
  6. ZEIT ONLINE: Weltraum : Astronomen entdecken Molekül vom Ursprung des Universums. In: Die Zeit. 18. April 2019, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 18. April 2019]).