Helmut Böttiger (Autor, 1940)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helmut Böttiger (* 1940) ist ein deutscher Autor und Verleger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Böttiger studierte Theologie und Pädagogik, später promovierte er in Soziologie zum Dr. phil. Neben seiner Autorentätigkeit arbeitete er an verschiedenen Schulen und Hochschulen als Pädagoge. Später gründete er den Dr. Böttiger-Verlag und engagierte sich an der Privaten Akademie für Humanistische Studien in Wiesbaden.[1] 1994 kandidierte Böttiger für das Europaparlament.[2] Helmut Böttiger lebt in Wiesbaden.[3]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Treibhauseffekt – Ozonloch, Klimakatastrophe oder Medienpsychose, 1992
  • Klimawandel: Gewissheit oder politische Machenschaft? (Imhof-Zeitgeschichte), 2008
  • Konrad Zuse: Erfinder, Unternehmer, Philosoph und Künstler, 2011
  • Wertewandel durch die 68er-Generation: Bekenntnisse eines geistigen Terroristen" (Imhof-Zeitgeschichte), 2015[4]
  • Die größten Politik-Irrtümer der heutigen Zeit
  • Die Mobilität des Menschen. Über Wege, Bahn und Grenzen hinaus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Private Akademie für Humanistische Studien
  2. Kandidatur
  3. Kurzbiografie bei Zeitgeist-Verlag
  4. Veröffentlichungen