Henry Gee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Gee

Henry Gee (* 24. April 1962 in London, England) ist ein englischer Wissenschaftler auf den Gebieten von Paläontologie und Evolutionsbiologie und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Gee erwarb den Bachelor of Science an der University of Leeds und promovierte am Fitzwilliam College in Cambridge. Dort spielte er in seiner Freizeit am Keyboard für eine Jazzkapelle.

Seit 1987 arbeitete er für den Bereich Biologie der britischen Zeitschrift Nature und ist heute Chefredakteur. In den letzten Jahrzehnten war er Autor verschiedener Werke zu den Themen Entwicklungsgeschichte der Menschheit und der Tierwelt. Des Weiteren ist er Herausgeber der offiziellen Zeitschrift der Tolkienisten, Mallorn.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Before the Backbone: Views on the Origin of the Vertebrates. Springer Science and Business Media, New York 1996, ISBN 0-412-48300-9.
  • In Search of Deep Time: Beyond the Fossil Record to a New History of Life. Comstock Publishing, Sacramento, Kalifornien, USA 1999, ISBN 0-684-85421-X.
  • A Field Guide of Dinosaurs: The Essential Handbook for Travellers in the Mesozoic. illustriert von Luis Rey. Hauppage, Barron's Educational Series, 2003, ISBN 0-7641-5511-3.
  • Jacob's Ladder: The History of the Human Genome. W. W. Norton & Co., New York 2004, ISBN 0-393-05083-1.
  • The Science of Middle Earth: Explaining the Science Behind the Greatest Fantasy Epic Ever Told. Cold Spring Harbor Laboratory Press, Cold Spring Harbor 2004, ISBN 1-59360-023-2.
    • deutsch von Marcel Bülles: Die Wissenschaft bei Tolkien. Wiley-VCH-Verlag, Weinheim 2009, ISBN 978-3-527-50435-0.
  • The Accidental Species: Misunderstandings of Human Evolution. The University of Chicago Press, Chicago, Illinois, USA 2013, ISBN 978-0-226-28488-0.[1]
als Herausgeber

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mit kleinem Gehirn war auch gut durchzukommen. In: FAZ. 2. Januar 2014, S. 30.