Henry Hubert Turner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Hubert Turner (* 28. August 1892; † 4. August 1970)[1] war ein US-amerikanischer Endokrinologe, der u. a. 1938 erstmals das später auch nach ihm benannte Turner-Syndrom beschrieb.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turner absolvierte das Medizinstudium an der University of Louisville School of Medicine, das er 1921 abschloss. Später war er Leiter der Abteilung Endokrinologie und stellvertretender Dekan am University of Oklahoma College of Medicine.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. P. Beighton, G. Beighton: The Man Behind the Syndrome. Springer, Berlin/ Heidelberg/ New York/ Tokyo 1986, ISBN 3-540-16218-6, S. 174–175.
  2. H. H. Turner: A syndrome of infantilism, congenital webbed neck, and cubitus valgus. In: Endocrinology (Baltimore). Band 23, 1938, S. 566–574.