Herbert Wilberforce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbert William Wrangham Wilberforce (* 8. Februar 1864 in München; † 28. März 1941 in London)[1] war ein britischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilberforce nahm von 1882 bis 1891 an den Wimbledon Championships teil. Im Einzel erzielte er dort 1886 mit dem Einzug ins Halbfinale sein bestes Resultat. Im Doppel gewann er im Jahr darauf an der Seite von Patrick Bowes-Lyon den Titel. Sie besiegten James Herbert Crispe und E. Barratt-Smith in drei Sätzen mit 7:5, 6:3 und 6:2.[2] Daneben siegte er im Jahre 1882 bei den Sussex Championships und bei den Northern Association Championships sowie 1887 bei den Meisterschaften in Darlington. 1895 erreichte er erneut das Finale des Doppelturniers von Wimbledon, diesmal an der Seite von Ernest Lewis. Die beiden mussten sich allerdings den Brüdern Wilfred und Herbert Baddeley in vier Sätzen geschlagen geben.

Wilberforce war von 1929 bis 1936 Vorsitzender des All England Lawn Tennis and Croquet Club.[3] Er starb 1941 im Alter von 77 Jahren im Londoner Stadtteil Kensington.

Doppeltitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Jahr Turnier Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1887 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Championships Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich P. Bowes-Lyon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. H. Crispe
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Barratt-Smith
7:5, 6:3, 6:2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herbert William Wrangham Wilberforce. tennisarchives.com, abgerufen am 8. Oktober 2012 (englisch).
  2. Collins, B.: History of Tennis. 2. Auflage. New Chapter Press, New York 2010, ISBN 978-0-942257-70-0, S. 435
  3. Barrett, J.: Wimbledon: The Official History of the Championships. Harper Collins Publishers, London 2001, ISBN 978-0007117079, S. 10