Hideo Nakata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hideo Nakata (2015)

Hideo Nakata (jap. 中田 秀夫, Nakata Hideo; * 19. Juli 1961 in der Präfektur Okayama, Japan) ist ein japanischer Filmproduzent, Autor, Dokumentarfilmer und Regisseur.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nakata ist in der westlichen Welt vor allem durch seine J-Horrorfilme (Japan-Horror) – Ringu aus dem Jahr 1998, Ringu 2 aus dem Jahr 1999 und Dark Water aus dem Jahr 2002 – bekannt geworden. Ringu wurde 2002 unter dem Titel The Ring von dem Regisseur Gore Verbinski neu verfilmt. Bei der Fortsetzung des Films The Ring 2 aus dem Jahr 2005 führte Nakata dann selbst Regie.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: Curse, Death & Spirit (Honto ni atta kowai hanashi: Jushiryou)
  • 1996: Joyû-rei
  • 1998: Ringu (Ring - Das Original)
  • 1998: Joseph Losey: The Man with Four Names
  • 1999: Ringu 2 (Ring 2)
  • 1999: Chaos (Kaosu)
  • 2000: Sleeping Bride (Garasu no nou)
  • 2002: Last Scene
  • 2002: Dark Water (Honogurai mizu no soko kara)
  • 2005: The Ring 2 (2005)
  • 2007: Kaidan
  • 2008: Death Note: L Change The World
  • 2010: Chatroom
  • 2010: Inshite miru: 7-kakan no desu gêmu
  • 2013: The Complex (Kuroyuri danchi)
  • 2014: Monsterz
  • 2014: Words with Gods
  • 2015: Gekijô rei
  • 2016: Howaito rirî

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]