Hieronymus de Moravia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hieronymus de Moravia, deutsch Hieronymus von Mähren, († nach 1271) war Dominikaner und ein Musiktheoretiker des Mittelalters.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hieronymus’ Beiname lässt darauf schließen, dass er aus Mähren stammte. Er lebte und arbeitete vermutlich im Dominikanerkloster in der Rue Saint-Jacques in Paris. Er schrieb den Tractatus de Musica, eine Enzyklopädie des musikalischen Wissens seiner Zeit in 48 Kapiteln. Die darin verarbeiteten Kenntnisse hatte er an der Universität von Paris erworben; sie basieren vor allem auf Boethius, Guido von Arezzo und Johannes von Afflighem.[1] Eigenständig ist er in den Kapiteln 25 De modo faciendi novos ecclesiasticos et omnes alios firmos sive planos cantus – über die Art neue Kirchengesänge und alle anderen cantus firmus oder planus zu machen (bezogen auf die Praxis des gregorianischen Chorals)[2] – und 28 In tetrachordis et pentachordis musicis instrumentis puta in viellis et similibus per consonantias chordis distantibus mediis vocum inventionibus – über Wesen und Gebrauch der vier- und fünfsaitigen Fidel.[3][4]

Werkausgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Meyer, Guy Lobrichon, Carola Hertel-Geay (Hg.): Hieronymus de Moravia. Tractatus de musica. CCCM 250, Turnhout 2012, ISBN 978-2-503-54210-2

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Utto Kornmüller: Die alten Musiktheoretiker [4]: XVII. Der hl. Bernhard von Clairvaux und seine Schule; XVIII. Johann de Garlandia; XIX. Walter Odington; XX. Hieronymus von Mähren; XXI. Elias Salomon. In: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 1889, S. 1–19
  • Frederick Hammond und Edward H. Roesner: Hieronymus de Moravia im Grove Dictionary of Music and Musicians

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. brepols.net (französisch)
  2. Ausführliche Darstellung bei Oliver Gerlach: Verzierungen im Organum Purum
  3. Artikel de Moravia, Hieronymus. In: Allgemeines historisches Künstlerlexikon für Böhmen, Prag 1815, Sp. 333–336
  4. Carol MacClintock: Readings on the history of music in performance, Indiana University Press 1979, S. 3–7