Hildegar von Köln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hildegar von Köln, oft auch Hildiger oder Hildeger, († 8. August 753 bei „castrum Juberg“ [1]) war Bischof von Köln.

Hildegar gilt als der erste karolingische Bischof von Köln. Er fiel auf einem Feldzug König Pippins gegen die Sachsen. Sein Gedenktag in der katholischen Kirche ist heute der 8. August. In einem Brief an Papst Stephan II. bittet Bonifatius um eine Entscheidung bei seinen Meinungsverschiedenheiten mit Hildegar den Bischof von Utrecht betreffend.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geschichte des Erzbistums Köln. Bd. 1: Das Bistum Köln von den Anfängen bis zum Ende des 12. Jahrhunderts, hg. von Eduard Hegel, 2. Aufl. neu bearbeitet v. Friedrich Wilhelm Oediger, Bachem Köln 1971
  • Hildegarius, in: Prosopographie des personnages mentionnés dans les textes pour l'époque de Pépin le Bref et de son frère Carloman (741-768). Isel, Didier F. 2007.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nach Kohl, Westfälische Geschichte I, S. 280 eher „engrische“ Iburg bei Bad Driburg
  2. Prosographie ... dans les textes pour l'époque de Pépin (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/prosopographie-id.de
VorgängerAmtNachfolger
AgilolfBischof von Köln
um 750
Berethelmus