Hilding Carlssons Mekaniska Verkstad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassischer Hilding Carlsson-Schienenbus der Y-Baureihe im Eisenbahnmuseum Gävle.
Schmalspurschienenbus der Reihe Yp in Hultsfred
Paprikatåg in Håkantorp

Hilding Carlssons Mekaniska Verkstad war ein Schienenfahrzeughersteller in Schweden. Die Firma baute im Wesentlichen Triebwagen und Schienenbusse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1913 von Hilding Carlsson gegründete Fahrzeugfabrik hatte ihren Sitz in der Pilgatan 16 in Umeå.[1] Die ersten Fahrzeuge waren Draisinen. Ab 1932 wurde die Produktion auf Schienenbusse verlegt, mit denen die Firma rasch bekannt wurde. In den 1930er- und 1940er-Jahren wurden die in Schweden als Umeå-bussen bezeichneten Fahrzeuge in vielen Exemplaren hergestellt. Dabei handelte es sich um einen Triebwagen, der aus einer blechverkleideten Holzkonstruktion bestand.

In den 1950er-Jahren erfolgte der Übergang zu einer moderneren Form, bei der die Ecken rund ausgeführt wurden. Dieses Modell wurde komplett aus Metall gefertigt. Der Hauptkunde der Firma, Statens Järnvägar (SJ), wollte dieses Modell jedoch nicht übernehmen und entwickelte selbst die Y6-Generation. Hier wiederum fertigte Hilding Carlsson das daraus abgeleiteten schmalspurige Modell YP. Diese waren ursprünglich farblich wie die Holzschienenbusse in blassgold mit grünem Rand gehalten, später erhielten sie den bekannten gold-orangen Anstrich.

Von 1959 bis 1963 wurde der letzte Triebwagentyp gebaut. Der Yoa2 war als Paprikatåg (deutsch Paprikazug) wegen seiner ursprünglichen Farbe bekannt. Nach Hilding Carlssons Tod 1961 endete der Schienenfahrzeugbau. Das Unternehmen wurde von einem konkurrierenden LKW-Anhänger-Hersteller erworben und das Werk in Umeå geschlossen. Viele Fahrzeuge von Hilding Carlsson sind noch bei verschiedenen Museumsbahnen in Schweden im Einsatz.

Liste der gebauten Y-Fahrzeuge einschließlich Beiwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt baute Hilding Carlsson folgende Triebwagen und Beiwagen[2]:

Baureihe Bauart Spurweite
in mm
Achsen Anzahl Besonderes
Y Schienenbus 1435 2 68
YTi Güter-Schienenbus 1435 2 3 für Zeitungstransport, umgebaut aus Y
Yo Schienenbus 1435 4 35 erste Bauserie
Yo1 Schienenbus 1435 4 90 zweite Bauserie mit stärkerem Motor und längerem Wagenkasten[3]
Yo1s Schienenbus 1435 4 52 dritte Bauserie, höherer und breiterer Wagenkasten[4]
UBo1 Triebwagenanhänger für Reisende 1435 4 1
UBo1s Triebwagenanhänger für Reisende 1435 4 4 vergrößerter Wagenkasten
UBFo1 Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1435 4 11
UBFo2 Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1435 4 7
UBFo2s Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1435 4 30 vergrößerter Wagenkasten[5]
UBFo3 Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1435 4 5
UBFo4s Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1435 4 5 vergrößerter Wagenkasten
UBFo5 Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1435 4 1 umgebaut aus UDFo1
UDFo1 Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 1435 4 4
UDFo2 Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 1435 4 2
UDFo3s Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 1435 4 3 vergrößerter Wagenkasten
UDFo4 Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 1435 4 1 umgebaut aus UDFo2, vergrößerter Postraum
UDFo5s Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 1435 4 2 umgebaut aus UDFo3s, vergrößerter Postraum
UFo1 Triebwagenanhänger für Gepäck 1435 4 1 umgebaut aus Yo1
UF1 Triebwagenanhänger für Gepäck 1435 2 3
UF2 Triebwagenanhänger für Gepäck 1435 2 60 [6]
UF3 Triebwagenanhänger für Gepäck 1435 2 3 umgebaut aus UF2
UF6 Triebwagenanhänger für Gepäck 1435 2 20 umgebaut aus UF2 zur Verwendung in Y6-Zügen
UF8 Triebwagenanhänger für Gepäck 1435 2 2 umgebaut aus UF2 und UF6 zur Verwendung in Yo2/Yo3-Zügen
Yot Schienenbus 1067 4 2 + 2 erste Bauserie, dazu zwei Stück umgebaut aus Yop (891 mm)
Yo1t Schienenbus 1067 4 10 + 2 zweite Bauserie mit stärkerem Motor, dazu zwei Stück umgebaut aus Yo1p (891 mm)
UBFo1t Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1067 4 4
UBFo2t Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1067 4 1
UBFo3t Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1067 4 2 umgebaut aus UBFo1t mit vergrößertem Gepäckraum
UBFo4t Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1067 4 1 umgebaut aus UBFo11p (891 mm)
UBFo6t Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 1067 4 1 umgebaut aus UBFo6p (891 mm)
UDFo1t Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 1067 4 1 [7]
UDFo2t Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 1067 4 2 umgebaut aus UBDo1p und UDFo2p (891 mm)
Yp Schienenbus 891 2 3
Yop Schienenbus 891 4 25 erste Bauserie
Yo1p Schienenbus 891 4 11 zweite Bauserie mit stärkerem Motor[8]
UBo1p Triebwagenanhänger für Reisende 891 4 4 [9]
UBo2p Triebwagenanhänger für Reisende 891 4 1
UBDo1p Triebwagenanhänger für Reisende und Post 891 4 2
UBDFo1p Triebwagenanhänger für Reisende, Gepäck und Post 891 4 1
UBFo1p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 1
UBFo2p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 4
UBFo4p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 5
UBFo6p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 14
UBFo7p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 1
UBFo9p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 2
UBFo11p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 1 + 4 vier Stück umgebaut aus UDFo2p/UDFo3p.
UBFo12p Triebwagenanhänger für Reisende und Gepäck 891 4 1
UDo1p Triebwagenanhänger für Post 891 4 1
UDFo1p Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 891 4 3
UDFo2p Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 891 4 10
UDFo3p Triebwagenanhänger für Post und Gepäck 891 4 3
UFo2p Triebwagenanhänger für Gepäck 891 4 1 umgebaut aus UDFo3p
UF2p Triebwagenanhänger für Gepäck 891 2 26
UF3p Triebwagenanhänger für Gepäck 891 2 31

Die Baureihenbezeichnung entspricht dem letzten Nummernplan von SJ. Die meisten Schmalspur-Fahrzeuge wurden von Privatbahnen übernommen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gründungsjahr nach Runeberg
  2. Y/Yp/Yo1/Yo1p m fl med släpvagnar. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).
  3. Yo1. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).
  4. Yo1s. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).
  5. UBFo2s. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).
  6. UF2. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).
  7. UDFo1t. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).
  8. Yo1p. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).
  9. UBo1p. In: jarnvag.net. Abgerufen am 15. April 2018 (schwedisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fahrzeuge von Hilding Carlsson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]