Hiroshimapark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hiroshimapark
Wappen Kiel (Alternativ).svg
Park in Kiel
Hiroshimapark
Blick vom Rathausturm auf den Hiroshimapark
Basisdaten
Ort Kiel
Ortsteil Damperhof
Angelegt 1934
Neugestaltet 1987
Umgebende Straßen Rathausstraße, Fleethörn, Lorentzendamm
Bauwerke Bismarck-Denkmal, Gedenkstein für Sinti und Roma
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Freizeit
Technische Daten
Parkfläche ca. 16.000 m²

Der Hiroshimapark ist eine Grünfläche im Zentrum der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel. Er liegt zwischen dem Rathaus und dem Kleinen Kiel und erinnert an den ersten Abwurf einer Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima am 6. August 1945.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick vom Rathausturm auf den Lorentzendamm mit dem Oberappellationsgericht (später Justizministerium) am Kleinen Kiel. Im Vordergrund das heutige Parkgelände mit der Ruine der Gelehrtenschule (1946)

Die Grünfläche wurde 1934 in Erinnerung an den ehemaligen deutschen Reichskanzler Otto von Bismarck als Bismarckanlagen angelegt. Der Kieler Polizeipräsident genehmigte den Namen am 18. Mai 1934. Auf Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 21. Mai 1987 wurde der Name in Hiroshimapark geändert.[2] Auf dem nordwestlichen Teil des Geländes der heute rund 16.000 m² großen Parkanlage stand am Lorentzendamm von 1868 bis zur Zerstörung 1944 die Kieler Gelehrtenschule. Von 1950 bis 2002 befand sich im Park die Sandsteinskulptur Die Schlummernde von Richard Engelmann, die inzwischen wieder an ihren ursprünglichen Standort im Schrevenpark zurückversetzt ist, wo sie seit 1926 gestanden hatte. Seit 1986 findet im Park jedes Jahr am 6. August eine Gedenkstunde zur Erinnerung an den Atombombenabwurf in Hiroshima statt.[3]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hiroshimapark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lotusblüten als Zeichen der Hoffnung
  2. Kieler Straßenlexikon
  3. Parks & Grünanlagen Hiroshimapark
  4. Harro Magnussen: Denkmal für Otto von Bismarck auf sh-kunst.de
  5. Gedenkstunde im Hiroshima-Park in Kiel: Minderheitenbeauftragter Callsen erinnert an Deportation von Sinti und Roma
  6. Kleiner Kiel, Hiroshimapark & Ratsdienergarten auf gartenrouten.de
  7. Übersichtskarte der Kunstwerke auf sh-kunst.de

Koordinaten: 54° 19′ 26,4″ N, 10° 7′ 55,6″ O