Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HKT – Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen
Gründung 1987
Trägerschaft privat
Ort Nürtingen
Bundesland Baden-Württemberg
Land Deutschland
Rektor Johannes Junker
Studierende 287 WS 2014/15[1]
Website www.hkt-nuertingen.de

Die Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen (HKT)[2] war eine private Fachhochschule in Nürtingen. Sie bildete seit 1987 mit staatlicher Anerkennung und Förderung Kunsttherapeuten aus. Trägerin war die Stiftung für Kunst und Kunsttherapie Nürtingen. Zum Sommersemester 2016 wurde die Hochschule für Kunsttherapie in die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen integriert.[3]

Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der staatlichen Anerkennung als Fachhochschule für den Studiengang Kunsttherapie am 1. Juni 1987 bildete die HKT bis zum Jahre 2001 Diplom-Kunsttherapeuten aus. Mit der Bologna-Reform wurde vom Diplomstudium auf einen acht-semestrigen Bachelor-Studiengang mit einem konsekutiven zwei-semestrigen Master-Studiengang umgestellt.[4][5][6] Die monatlichen Studiengebühren betrugen € 260 für den Bachelor bzw. € 415 für den Master. Ab dem Wintersemester 2015/2016 wurde ein Bachelorstudiengang Theatertherapie angeboten. Die Hochschule für Kunsttherapie war durchgängig von 1987 bis 2016 staatlich anerkannt und ihre Studiengänge akkreditiert.[7]

Integration in die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. März 2016 wurde der Integrationsvertrag zwischen dem Land Baden-Württemberg, der Stiftung für Kunst und Kunsttherapie Nürtingen und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen unterzeichnet. Die Studiengänge der Hochschule für Kunsttherapie werden an der Fakultät Landschaftsarchitektur, Umwelt- und Stadtplanung (FLUS) angesiedelt.[8] Mit der Unterzeichnung des Integrationsvertrages endet die Existenz der Hochschule für Kunsttherapie. Die Trägerstiftung bleibt weiterhin bestehen. Das Akronym „HKT“ bleibt weiterhin erhalten und steht für das „Hochschulinstitut für Künstlerische Therapien“ an der HfWU.[9]

Rektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistische Berichte Baden-Württemberg, Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Artikel-Nr. 3234 15001 B III 1 – j/15, Unterricht und Bildung vom 1. September 2015 (Memento des Originals vom 7. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistik.baden-wuerttemberg.de
  2. http://www.hkt-nuertingen.de
  3. Nürtinger Hochschule für Kunsttherapie wird in die HfWU integriert – Pressemitteilung. 30. Oktober 2015. Website der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen. Abgerufen am 21. Dezember 2015.
  4. Junker, J. (Hrsg.). (2014). Zeitsprünge: Vergangenheit Gegenwart und Zukunft der Kunsttherapie. Nürtingen: Verl. und Galerie für Kunst und Kunsttherapie. S. 10 ff
  5. Majer, H. (2005). Fachhochschule für Kunsttherapie Nürtingen. In: Spreti, F. von (Hrsg.). (2005). Kunsttherapie bei psychischen Störungen (1. Aufl.). München: Elsevier, Urban & Fischer. S. 377–383.
  6. Bailly, M. G., Deuser, H., Elbing, U., Titze, D., & Mayer-Brennenstuhl, A. (Hrsg.). (2001). Gibt es eine Nürtinger Kunsttherapie?: Vorträge der Kunsttherapietag im Wintersemester 2000/2001. Nürtingen, 2001.
  7. Wissenschaftsrat. (2013). Stellungnahme zur Reakkreditierung der Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen (HKT). Würzburg: Wissenschaftsrat. Abgerufen von http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/3013-13.pdf
  8. Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen. (2016a). FLUS – HfWU. Abgerufen 21. März 2016, von https://www.hfwu.de/hochschule/anlaufstellen/fakultaeten/flus/
  9. Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen(2016b). Die Hochschulintegration ist vollzogen: Die HKT gehört zur HfWU. Abgerufen 21. März 2016, von https://www.hfwu.de/aktuelles/pressemeldungen/340/news/die-hochschulintegration-ist-vollzogen-die-hkt-gehoert-zur-hfwu/

Koordinaten: 48° 37′ 45,9″ N, 9° 20′ 30,9″ O