Hochwasserrückhaltebecken Asenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Wasserseitige Böschung (Südseite) des Damms, unterhalb davon das Einlaufbauwerk des Grundablasses mit Treibgutrechen
Daten
Bauzeit: –1959
Höhe über Talsohle: ... m
Höhe über Gründungssohle: 15 m
Höhe der Dammkrone: ... m ü. NN
Speicherraum: 0,5 Mio. m³
Gesamtstauraum: ... Mio. m³
Stauziel: 395 m ü. NN
Wasseroberfläche bei Vollstau: 9 ha
Dammvolumen: 60.000 m³
Kronenlänge: 300 m
Kronenbreite: 4 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:...
Böschungsneigung wasserseitig: 1:...
Einzugsgebiet: 12 km²
Bemessungshochwasser: ... m³/s

Das Hochwasserrückhaltebecken Asenbach befindet sich einen Kilometer südlich des Stadtzentrums von Dingolfing und 170 Meter südlich der Siedlung Spiegelbrunn in Bayern. Es dient dem Hochwasserschutz für den unteren, bewohnten Teil des Asenbachtals, besonders für die Stadtviertel Waldesruh und Herrenweiher sowie für die Hochbrücke. Das Bauwerk ist ein Erddamm; er untersteht der Stadt Dingolfing.

Der Asenbach hat bis zur Mündung ein Einzugsgebiet von 15,32 km²; oberhalb des Beckens sind es noch 12 km². Das Becken ist ein Trockenbecken und wird nur bei Hochwasser eingestaut. Der Bach fließt normalerweise durch den 800 Millimeter starken Grundablass durch die Sperre und staut sich erst dann auf, wenn die Leistungsfähigkeit des Grundablasses überschritten wird. Das war noch nicht der Fall, seit vor einigen Jahren der Schieberegler zur Regulierung des Abflusses wieder ausgebaut wurde.

Das Hochwasserrückhaltebecken wurde 2003 saniert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hochwasserrückhaltebecken Asenbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 36′ 41″ N, 12° 29′ 26″ O