Hockey Milano Rossoblu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hockey Milano Rossoblu
Hockey Milano Rossoblu
Größte Erfolge
  • Serie A2 Meister 2012 und 2017
Vereinsinformationen
Geschichte Hockey Milano Rossoblu (seit 2008)
Standort Mailand, Italien
Vereinsfarben rot, blau
Liga Italian Hockey League Div. I
Spielstätte Stadio del Ghiaccio Agora
Geschäftsführer ItalienItalien Ico Migliore
Cheftrainer ItalienItalien Massimo Da Rin
Kapitän ItalienItalien Alessandro Re
AlpsHL 2018/19 Platz 16, Playoffs verpasst

Hockey Milano Rossoblu ist ein italienischer Eishockeyverein aus Mailand, der im Jahr 2008 als Nachfolger des aufgelösten HC Milano Vipers gegründet wurde und seit 2019 an der drittklassigen Italian Hockey League Div. I teilnimmt. Die Mannschaft trägt die Heimspiele im Stadio del Ghiaccio Agora’ aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein nahm in der Saison 2009/10 an der Coppa Italia teil, unterlag jedoch im Achtelfinale gegen den Erstligisten Ritten Sport.

Der Verein konnte 2012 die Serie A2 für sich entscheiden (4:2 im Finale gegen den HC Gherdëina), er konnte damit in die Serie A1 aufsteigen, allerdings ist er auch in Ausschreitungen und Drohungen gegen den HC Neumarkt verwickelt.

Nachdem sich der Verein die Serie A2-Meisterschaft 2011/12 sicherte, stieg er daraufhin ins italienische Oberhaus auf. Nach drei Jahren in der Serie A zog sich der Klub aus der höchsten italienischen Liga zurück und spielte bis 2017 in der zweitklassigen Serie B.

In der Saison 2018/19 spielte der Club in der Alps Hockey League gegen Mannschaften aus Italien, Österreich und Slowenien. Im Sommer 2019 verkaufte der Klub seine Lizenz und zog sich in die drittklassige Italian Hockey League Div. I zurück.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeit Trainer
2008–2009 Italien Adolf Insam
2009–2010 Slowenien Murajica Pajič
2010–2012 Italien Massimo Da Rin
2012–2014 Italien Adolf Insam
2014–2015 Kanada-Italien Pat Curcio
seit 2015 Italien Massimo Da Rin

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]