Wassertrugnattern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Homalopsidae)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wassertrugnattern
Fühlerschlange (Erpeton tentaculatum)

Fühlerschlange (Erpeton tentaculatum)

Systematik
Überordnung: Schuppenechsen (Lepidosauria)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
ohne Rang: Toxicofera
Unterordnung: Schlangen (Serpentes)
Überfamilie: Nattern- und Vipernartige (Colubroidea)
Familie: Wassertrugnattern
Wissenschaftlicher Name
Homalopsidae
Günther, 1864

Die Wassertrugnattern (Homalopsidae) sind eine Familie der Schlangen und leben in Südostasien und Nordaustralien. Sie bewohnen Süßgewässer und Brackwasser. Bekannteste Art ist die Fühlerschlange (Erpeton tentaculatum). Wassertrugnattern ernähren sich vor allem von Fischen und Amphibien, die Cerberus-Arten und Fordonia leucobalia bevorzugen Krabben und andere Krebstiere. Auf die Beute wird gelauert oder sie wird im trüben Wasser ertastet.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wassertrugnattern werden einen halben bis einen Meter lang. Es sind recht plumpe Schlangen mit einem stumpfschnäuzigen, breiten und hohen Kopf. Die Augen sind klein, stehen etwas hervor und sind nach oben gerichtet. Auch die Nasenlöcher sitzen auf der Kopfoberseite und sind verschließbar. Wassertrugnattern besitzen Giftzähne hinten im Maul (Trugnatter), gelten für Menschen aber als ungefährlich. Trotzdem kommt es immer wieder zu Bissunfällen, häufig mit geringen, teilweise mit heftigen und manchmal sogar mit tödlichen Folgen. Der Toxikologe Meebs klassifiziert ausnahmslos alle Trugnattern darum als Gifttiere. Wassertrugnattern besitzen große Tracheallungen. Obwohl sie Wasserbewohner sind, ist der Schwanz bei keiner Art abgeflacht. Einige Arten sind grauschwarz geringelt.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wassertrugnattern wurden früher als Unterfamilie Homalopsinae den Nattern (Colubridae) zugeordnet, die in der alten Zusammensetzung heute als paraphyletisch gelten. Vidal & Hedges erhoben die Wassertrugnattern 2008 in Familienrang innerhalb der Überfamilie der Nattern- und Vipernartigen (Colubroidae). Die Systematik der Schlangen ist weiterhin Gegenstand aktueller Untersuchungen. Nach Pyron et al. ergibt sich innerhalb der Colubroidae folgende Systematik:[1]

 Nattern- und Vipernartige 



Vipern (Viperidae)


   

Nattern (Colubridae)


   


Giftnattern (Elapidae)


   

Lamprophiidae



   

Wassertrugnattern (Homalopsidae)





   

Pareatidae



   

Höckernattern (Xenodermatidae)



Cerberus rynchops

Innerhalb der Familie der Wassertrugnattern gibt 28 Gattungen[2] und aktuell 53 Arten:[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chris Mattison: Enzyklopädie der Schlangen. BLV Verlagsgesellschaft mbH, 2007, ISBN 978-3-8354-0360-4
  • K. Deckert, G. Deckert, G. E. Freytag, G. Peters, G. Sterba: Urania Tierreich, Fische, Lurche, Kriechtiere, Urania-Verlag, 1991, ISBN 3-332-00376-3
  • Vidal, N. & Hedges, S.B. (2008): The molecular evolutionary tree of lizards, snakes, and amphisbaenians. Comptes Rendus Biologies, doi:10.1016/j.crvi.2008.07.010
  • Meebs, D.: Gifttiere und ihre Waffen - Ein Handbuch für Biologen, Toxikologen, Ärzte und Apotheker. wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, 2000, ISBN 3-8047-1639-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. R. Alexander Pyron, Frank T. Burbrink, Guarino R. Colli, Adrian Nieto Montes de Oca, Laurie J. Vitt, Caitlin A. Kuczynski und John J. Wiens: The phylogeny of advanced snakes (Colubroidea), with discovery of a new subfamily and comparison of support methods for likelihood trees. In: Molecular Phylogenetics and Evolution. 2010, S. 329–342, doi:10.1016/j.ympev.2010.11.006.
  2. John C. Murphy and Harold K. Voris. 2014. A Checklist and Key to the Homalopsid Snakes (Reptilia, Squamata, Serpentes), with the Description of New Genera. Fieldiana Life and Earth Sciences. 8 :1-43. doi:10.3158/2158-5520-14.8.1
  3. Homalopsidae in The Reptile Database

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Homalopsidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien