Hoofdklasse (Fußball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoofdklasse
Verband KNVB
Erstaustragung 1974
Hierarchie 4. Liga
Mannschaften 84 (6x14)
Meister VV IJsselmeervogels (2010)1
1 Seit der Saison 2010/11 wird kein staffelübergreifender Meister mehr ausgespielt.
Rekordmeister VV IJsselmeervogels (6 Titel)
Topklasse (III)

Die Hoofdklasse ist eine niederländische Fußballliga. Sie wurde 1974 als höchste Amateurliga des KNVB und Unterbau zu den beiden Profiligen Eredivisie und Eerste Divisie gegründet. Seit 2010 die neugegründete Topklasse ihren Spielbetrieb aufnahm, ist die Hoofdklasse auf dem 4. Level des Ligensystems im niederländischen Fußball. Im Zuge der Einführung des Profifußballs Mitte der 1950er Jahre war Hoofdklasse in der Saison 1955/56 die Bezeichnung der höchsten (Profi-)Fußballliga, in der in zwei Gruppen der niederländische Fußballmeister ausgespielt wurde; in der Folgesaison wurde sie durch die neugegründete Eredivisie ersetzt.

Staffelgliederung[Bearbeiten]

Infolge des historisch gewachsenen konfessionellen Partikularismus (Verzuiling) der Niederlande, ist die Hoofdklasse in zwei Abteilungen aufgeteilt, der Samstags- und Sonntagsamateure (zaterdagamateurs / zondagamateurs). In der Samtagsgruppe spielen traditionell protestantisch und in der Sonntagsgruppe katholisch oder proletarisch geprägte Mannschaften. Von der Gründung 1974 bis zur Ablösung als höchste Amateurliga durch die Topklasse, spielten beide Abteilungen in je drei Staffeln landesweit ihren Sieger aus und diese ermittelten dann den niederländischen Amateur- bzw. Hoofdklassemeister.1 Seit der Saison 2010/11 steigen die Sieger der jeweils drei regionalen Staffeln in die zwei Gruppen der Topklasse auf. Eine Meisterschaft wird aktuell weder auf Sektions- noch auf Klassenebene ausgespielt.

1 Zunächst gründete sich 1974 lediglich die Hoofdklasse der Sonntagsamateure, in der die 42 besten Mannschaften der sechs Staffeln der Eerste Klasse fortan antraten, während die Samstagsamateure bis 1996 weiterhin in Staffeln der Eerste Klasse ihren Meister ausspielten

Gruppen- und Gesamtsieger seit 1974[Bearbeiten]

Saison Samstags-Meister Sonntags-Meister Hoofdklasse-Meister
1974/75 Spijkenisse FC Emmen Spijkenisse
1975/76 VV IJsselmeervogels Limburgia IJsselmeervogels
1976/77 IJsselmeervogels Rheden IJsselmeervogels
1977/78 ACV (Asser Christelijke Voetbalvereniging) vv Hoogeveen ACV
1978/79 DOVO ROHDA Raalte ROHDA Raalte
1979/80 Noordwijk XerxesDZB (Rotterdam) Noordwijk
1980/81 DOS Kampen RKC Waalwijk RKC Waalwijk
1981/82 IJsselmeervogels RKC Waalwijk RKC Waalwijk
1982/83 IJsselmeervogels DHC Delft IJsselmeervogels
1983/84 IJsselmeervogels Geldrop Geldrop
1984/85 SV Spakenburg DHC Delft SV Spakenburg
1985/86 ACV TOP Oss ACV
1986/87 ACV Geldrop Geldrop
1987/88 DOS Kampen De Treffers DOS Kampen
1988/89 Heerjansdam RCH RCH
1989/90 Rijnsburgse Boys Geldrop Geldrop
1990/91 Quick Boys De Treffers De Treffers
1991/92 Quick Boys Rheden Quick Boys
1992/93 Katwijk Holland Katwijk
1993/94 Katwijk Stevo Katwijk
1994/95 IJsselmeervogels Holland IJsselmeervogels
1995/96 Scheveningen Baronie Scheveningen
1996/97 VVOG Baronie Baronie
1997/98 IJsselmeervogels De Treffers De Treffers
1998/99 IJsselmeervogels HSC'21 HSC'21
1999/2000 Katwijk Achilles 1894 Katwijk
2000/01 FC Lisse Baronie Baronie
2001/02 Huizen AGOVV AGOVV
2002/03 Huizen FC Türkiyemspor Huizen
2003/04 Quick Boys HSC'21 (Haaksbergen) Quick Boys
2004/05 ASWH (Hendrik-Ido-Ambacht) Argon ASWH
2005/06 IJsselmeervogels FC Türkiyemspor IJsselmeervogels
2006/07 IJsselmeervogels SV Argon SV Argon
2007/08 FC Lisse HVV Hollandia (Hoorn) FC Lisse
2008/09 Rijnsburgse Boys WKE WKE
2009/10 IJsselmeervogels VV Gemert IJsselmeervogels
2010/11 Noordwijk, GVVV, SVZW HBS Craeyenhout, VV UNA, HSC '21
2011/12 Jodan Boys, SVV Scheveningen, DETO ADO '20, VV Gemert, Sneek Wit Zwart
2012/13 Ter Leede, Excelsior Maassluis, ONS Sneek RKSV Leonidas, VV UNA, Be Quick 1887