Hossein Kaebi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hossein Kaabi)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hossein Kaebi
Hossein Kaebi.jpg
Hossein Kaabi (2017)
Personalia
Name Hossein Kaebi
Geburtstag 23. September 1985
Geburtsort AhvazIran
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
2000–2002 Esteghlal Ahvaz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2005 Foolad Ahvaz 42 (5)
2005 Al-Sadd 18 (3)
2005–2006 Foolad Ahvaz 26 (2)
2006–2007 Emirates Club 7 (1)
2007 Persepolis Teheran 6 (3)
2007–2008 Leicester City 3 (0)
2008 Persepolis Teheran 10 (0)
2008–2009 Saipa Teheran 26 (1)
2009–2011 Steel Azin FC 55 (5)
2011–2012 Rah Ahan 33 (1)
2013 Sanat Naft Abadan 11 (0)
2013–2014 Esteghlal Khuzestan FC 20 (0)
2016–2018 Sepidrood Rasht 64 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002–2010 Iran 83 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Hossein Kaebi (* 23. September 1985 in Ahvaz) ist ein iranischer ehemaliger Fußballspieler.

Kaebi spielt zumeist auf der rechten Außenbahn, defensiv oder im Mittelfeld, und gilt als besonders schnell und dribbelstark.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaebi begann mit dem Fußballspielen bei der Jugendmannschaft von Esteghlal Ahvaz, bevor er zu Fūlād-e Chūzestān (persisch فولاد خوزستان) wechselte und bereits in jungen Jahren dort zur Stammformation gehörte. Sein größter Erfolg mit dem Verein war der erstmalige Gewinn der iranischen Meisterschaft in der Spielzeit 2005/2006.

Auch im Team Melli ist Hossein Kaebi ein herausragender Spieler. Bereits in der U16 machte er von sich reden und nachdem auch die Asienmeisterschaft mit der U17 erfolgreich verlief, wurde er am 6. Februar 2002 mit nur 16 Jahren zum ersten Mal in die iranische A-Nationalmannschaft berufen. Seitdem war er ständig im Nationalteam dabei, bei der Asienmeisterschaft 2004 ebenso wie in der erfolgreichen Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, wo er dann auch im WM-Aufgebot des Iran alle drei Vorrundenspiele seines Landes bestritt. Mit nur 22 Jahren hat Kaebi bereits 58 A-Länderspiele bestritten.

Kaebi wechselte am 25. Februar 2008 von Leicester City zu Persepolis Teheran, mit denen er am 17. Mai 2008 iranischer Meister wurde.

Das Auflaufen mit grünen Armbändern bei einem Länderspiel gegen Südkorea in Seoul nach den Iranischen Präsidentschaftswahlen wurde im Iran als sensationelle Parteinahme für die Opposition gewertet.[1]

Erfolge, Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinstitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iranische Fußballnationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mutige Kicker helfen Opposition im Iran