Hotelkaufmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Hotelkaufmann bzw. die Hotelkauffrau ist in Deutschland ein staatlich anerkannter[1] Ausbildungsberuf nach Berufsbildungsgesetz.

Ausbildungsdauer und Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausbildungsdauer zum Hotelkaufmann beträgt in der Regel drei Jahre. Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule[2]. Der Beruf ist in einer gemeinsamen Ausbildungsordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe verordnet. Diese umfasst die Fachkraft im Gastgewerbe, den Restaurantfachmann, den Hotelfachmann, den Fachmann für Systemgastronomie und eben den Hotelkaufmann.

Arbeitsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hotelkaufleute sind für die kaufmännischen Prozesse in einem Hotel verantwortlich. Sie erstellen Rechnungen, führen den Zahlungsverkehr durch, werten Kennzahlen aus und führen Statistiken. Das Ziel ihrer Tätigkeit ist, die durch die Geschäftsführung vorgegebenen Unternehmensziele zu erreichen. Sie sind im Rechnungswesen tätig und kalkulieren Verkaufspreise für die Dienstleistungen in einem Hotel. Sie sind aber auch in der Personalwirtschaft tätig, führen Personalplanungen durch und bearbeiten Personalvorgänge.

Prüfung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Prüfungsaufgaben werden von der Aufgabenstelle für kaufmännische Abschluss- und Zwischenprüfungen (AkA) in Nürnberg erstellt.[3] Prüfungsaufgaben vergangener Zwischen- und Abschlussprüfungen können beim U-Form-Verlag in Solingen erworben werden.[4]

Berufliche Perspektiven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Abschluss der Ausbildung kann der fertige Hotelkaufmann bzw. die Hotelkauffrau diverse Weiterbildungsmöglichkeiten wie Spezialisierungen in den Bereichen Gastwirtschaft, Finanzwesen und Controlling wählen.[5] Alternativ kann auch ein Meisterabschluss angestrebt oder die Ausbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe verfolgt werden, wodurch im Laufe der Karriere auch Führungspositionen besetzt werden können.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ausbildungsordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe auf gesetze-im-internet.de, (PDF; 72 kB), abgerufen am 28. Oktober 2010.
  2. Rahmenlehrplan der KMK zur Berufsausbildung im Gastgewerbe (Memento des Originals vom 2. Januar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kmk.org, (PDF; 94 kB), abgerufen am 28. Oktober 2010.
  3. Informationen der AkA zur Zwischen- und Abschlussprüfung der Hotelkaufleute. Abgerufen am 28. Oktober 2010.
  4. Prüfungsaufgaben vergangener Zwischen- und Abschlussprüfungen für Hotelkaufleute@1@2Vorlage:Toter Link/www.u-form-shop.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. beim U-Form-Verlag. Abgerufen am 28. Oktober 2010.
  5. Karriere und Perspektiven als Hotelkaufmann/-frau. Abgerufen am 22. November 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]