Hubert Zapf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hubert Zapf (* 6. Mai 1948 in Fichtelberg) ist ein deutscher Amerikanist und Literaturwissenschaftler.

Hubert Zapf studierte von 1969 bis 1971 Englisch und Geschichte an der Universität Regensburg. 1971 erlangte er zusätzlich einen Masterabschluss an der University of Dayton, Ohio, wo er 1971 sein Studium fortgesetzt hatte. 1981 promovierte Zapf an der Universität Paderborn, wo er sich 1987 ebenfalls habilitierte. Zapf besitzt die Lehrberechtigung für Englische Literaturwissenschaft und für Amerikanistik und hat seit 1991 den Lehrstuhl für Amerikanistik an der Universität Augsburg inne. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt die Betrachtung von Literatur als kulturelle Ökologie, die Erforschung literarischer Kreativität und die Untersuchung von Literatur aus textethischer Perspektive. Im Rahmen der Erforschung von Literatur hinsichtlich ihrer kulturökologischen Dimension veröffentlichte Zapf das einschlägige Werk Literatur als kulturelle Ökologie. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen in diesem Bereich, sowohl als Autor als auch Herausgeber, insbesondere des Sammelbands Kulturökologie und Literatur. Beiträge zu einem transdisziplinären Paradigma der Literaturwissenschaft. Die von ihm 2010 in dritter Auflage herausgegebene amerikanische Literaturgeschichte ist ein Standardwerk der universitären Lehre im deutschsprachigen Bereich.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Auszug)

Monographien

  • Literatur als kulturelle Ökologie. Zur kulturellen Funktion imaginativer Texte an Beispielen des amerikanischen Romans. (2002)
  • Kurze Geschichte der anglo-amerikanischen Literaturtheorie. (1996)
  • Das Drama in der abstrakten Gesellschaft. Zur Theorie und Struktur des modernen englischen Dramas. Tübingen: Niemeyer, 1988.
  • Der Roman als Medium der Reflexion. Eine Untersuchung am Beispiel dreier Romane von Saul Bellow (Augie March, Herzog, Humboldt's Gift). (1981)

Herausgeberschaften

  • Theorien der Literatur. Grundlagen und Perspektiven. Hg. Günter Butzer und Hubert Zapf. Tübingen: Francke, Bände I-V. 2003-2011.
  • Redefining Modernism and Postmodernism. Hg. Sebnem Toplu and Hubert Zapf. Newcastle: Cambridge Scholars Publishers, 2010.
  • Große Werke der Literatur. Bände IX-XI. Hg. Günter Butzer und Hubert Zapf. Tübingen: Francke, 2010.
  • Kulturökologie und Literatur. Beiträge zu einem transdisziplinären Paradigma der Literaturwissenschaft. Hg. Hubert Zapf unter Mitarbeit von Christina Caupert, Timo Müller, Erik Redling und Michael Sauter. Heidelberg: Winter, 2008.
  • Self-Reflexivity in Literature. Hg. Werner Huber, Martin Middeke und Hubert Zapf. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2005.
  • Modernisierung und Literatur. Festschrift für Hans Ulrich Seeber. Hg. Stephan Kohl, Heinz Göbel und Hubert Zapf. Tübingen: Narr, 2000.
  • Anglia. Journal of English Philology / Zeitschrift für Englische Philologie. Tübingen: Niemeyer. Mitherausgeber seit 1996.
  • Buchreihe der Anglia. Tübingen: Niemeyer; Schriftenreihe. Mitherausgeber seit 1996.
  • Text und Theorie. Augsburger Arbeiten zur Anglistik und Amerikanistik. Würzburg: Königshausen und Neumann, Schriftenreihe. Hg. zusammen mit Martin Middeke.
  • Amerikanische Literaturgeschichte. 3. Auflage. Metzler, Stuttgart, Weimar 2010, ISBN 978-3-476-02310-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]