Hudern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hudernde Amsel

Das Hudern ist ein vogelkundlicher Fachbegriff. Als Hudern bezeichnet man das Schützen von Nestlingen vor Witterungseinflüssen (Kälte, Regen, zu große Hitze) durch die Brutvögel, indem sie ihren Nachwuchs unter den Flügeln bergend aufnehmen oder ihn im Bauchgefieder wärmen und beschützen.

Hudernde Graugans mit Küken unter dem Flügel

Die Redewendung jemanden unter seine Fittiche nehmen entspricht sinngemäß dem Hudern.

Eine weitere Bedeutung ist die Gewohnheit von Hühnern, sich im Sand und Staub zu baden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]