I-Wolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang „I-Wolf“ Schlögl mit The Slow Club (2008)

I-Wolf (bürgerlich: Wolfgang Schlögl; * 15. April 1972 in Mödling) ist ein österreichischer Musiker aus Wien im Bereich der elektronischen Musik.

I-Wolf & the Chainreactions (Waves Vienna 2013)
I-Wolf & the Chainreactions (Donauinselfest 2014)

Bekannt wurde er mit der Band Sofa Surfers. 2002 startete er daneben auch eine Solokarriere. Mit dem Album I-Wolf Presents Soul Strata war er ab dem 20. April 2003 drei Wochen in den österreichischen Charts vertreten und erreichte eine Bestplatzierung auf Rang 68.[1] 2004 gründete er zusammen mit Hansi Lang und Thomas Rabitsch, bei Livekonzerten verstärkt um Andy Bartosh, die Gruppe The Slow Club. Mit Franz Reisecker entstand 2012 das Band-Projekt Paradies der Tiere. Neben diesen Band- und Soloprojekten arbeitet er auch immer wieder mit verschiedenen Musikern aus Österreich und dem Ausland zusammen (Attwenger, Bee Pop, The Faraday Orchestra[2], Hipnotica u.v.a.). Seit 2003 ist Schlögl verstärkt im Bereich Theatermusik tätig (Burgtheater, Josefstadt, Volkstheater, Rabenhof etc.). Im Sommer 2013 veröffentlichte er mit seiner neuen Band I-Wolf & The Chainreactions zwei Alben auf dem österreichischen Label seayou records.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Positivity
  • 2003: Fallin’
  • 2003: Presents Soul Strata - Be My Light
  • 2003: Soul Strata
  • 2004: Meet The Babylonians
  • 2011: Caught in the Act – überarbeitete Aufnahmen von Auftragsarbeiten für Theater- und Tanzbühnen
  • 2012: Team Tool Time: Bee Pop
  • 2013: Flesh and Blood
  • 2013: Skull and Bones
I-Wolf & The Chainreactions
  • 2013: Flesh+Blood und Skull+Bones

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wolfgang „I-Wolf“ Schlögl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. I-Wolf in den österreichischen Charts. In: austriancharts.at. Abgerufen am 22. Juli 2010.
  2. creativesciences.org: The Faraday Orchestra
  3. FM4: I-Wolf & The Chainreactions, 25. Mai 2013