International Automotive Task Force

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von IATF)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die IATF (International Automotive Task Force) ist eine „zweckspezifische“ Arbeitsgruppe, die sich aus Vertretern der meist nordamerikanischen und europäischen Automobilhersteller und Automobilverbänden zusammensetzt und sich mit der Harmonisierung (Vereinheitlichung) der Standards (Normen) zur Verbesserung der Produktqualität für Automobilkunden befasst.

Die IATF wurde zur Erfüllung folgender Aufgaben gegründet:[1]

  • Entwicklung eines internationalen Konsens über die grundlegenden QM-Systemforderungen - in erster Linie für die Anwendung bei den teilnehmenden Unternehmen, direkten Lieferanten (Tier 1 Supplier) von Produktionsmaterial, Ersatzteilen und Bearbeitungsdienstleistungen (z. B.: Wärme- und Oberflächenbehandlung sowie Beschichtung). Die erarbeiteten Forderungen sollen aber auch anderen interessierten Anwendern in der Automobilbranche zur Verfügung gestellt werden.
  • Entwicklung von Richtlinien und Verfahrensanweisungen zur weltweiten Anwendung eines einheitlichen 3rd Party Zertifizierungsverfahrens.
  • Bereitstellung eines geeigneten Schulungsprogramms zur Unterstützung der IATF 16949 Forderungen und des entsprechenden Zertifizierungsverfahrens.
  • Entwicklung offizieller Beziehungen zu relevanten Organisationen, um die Ziele der IATF zu unterstützen.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vollmitglieder des IATFs sind folgende Automobilhersteller:[2]

Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der IATF vertretene nationalen Verbände:[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle IATF-Website

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About IATF. IATF, abgerufen am 16. März 2018 (englisch).
  2. a b IATF (International Automotive Task Force). Mitglieder. VDA, abgerufen am 16. März 2018.