IEEE 802

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das IEEE 802 ist ein Projekt des IEEE, das sich mit Standards im Bereich der lokalen Netze (LAN) beschäftigt. Die Nummer 802 wird manchmal mit dem Projektbeginn im Februar 1980 in Verbindung gebracht, es war aber einfach die nächste freie Kennnummer des IEEE.[1] Das Projekt legt Netzwerkstandards auf den Schichten 1 und 2 des OSI-Schichtenmodells fest. Dabei wird die Sicherungsschicht in die Bereiche LLC (Logical Link Control) und MAC (Media Access Control) unterteilt. Die Arbeitsgruppen des IEEE 802 geben aber auch Hinweise für eine sinnvolle Einbettung der Systeme in einen Gesamtzusammenhang (Netzwerkmanagement, Internetworking, ISO-Interaction).

Innerhalb des 802-Projektes sind verschiedene Arbeitsgruppen gebildet worden, die sich nach Bedarf auch mit neuen Aspekten beschäftigen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Overview and Guide to the IEEE 802 LMSC. September 2004, S. 3; abgerufen am 20. Oktober 2017 (englisch): „The project number, 802, was simply the next number in the sequence being issued by the IEEE for standards projects“
  2. a b Gilbert Held: Internetworking LANs and WANs: Concepts, Techniques and Methods, John Wiley & Sons, 1998, ISBN 0-470-84155-9, S. 97–98 (Online bei www.inf.unisul.br, PDF-S. 67–68)
  3. a b Jürgen Plate: Grundlagen Computernetze - Ethernet, Hochschule München, Version vom 14. September 2013