IEEE Jun-ichi Nishizawa Medal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Jahr 2002 führte das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) eine neue Ehrung zu ihrem bereits bestehenden Programm von Ehrungen ein. Seit 2004 werden dann jährlich ein oder mehrere Anwärter mit einer Medaille im Namen von Jun-ichi Nishizawa ausgezeichnet. Dieser wird als der Vater der Japanischen Mikroelektronik betrachtet. Nishizawa war Professor, Direktor zweier Forschungsinstitute und der 17. Präsident der Universität Tōhoku, Sendai, Japan. Er leistete Beiträge zu wichtigen Neuerungen für Bauteile der Gebiete Optische Kommunikation und Halbleiter, solche wie Laser- und PIN-Dioden sowie Statische Induktionsthyristoren für Starkstromanlagen.

Diese Medaille des IEEE wird jährlich Anwärtern verliehen, die in den Gebieten der Material and Device Technology tätig sind.

Sponsor dieser Ehrung ist die Federation of Electric Power Companies, Japan.

Eine Liste der Empfänger wird periodisch durch das IEEE nachgeführt.[1]

Träger der Medaille[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IEEE Jun-ichi Nishizawa Medal Recipients. IEEE. Abgerufen am 2. November 2013.
  2. 2017 IEEE MEDALS AND RECOGNITIONS RECIPIENTS AND CITATIONS (PDF, 46 kB); abgerufen am 30. November 2016.
  3. 2016 IEEE MEDALS AND RECOGNITIONS RECIPIENTS AND CITATIONS (PDF); abgerufen am 25. November 2015.
  4. 2015 IEEE MEDALS AND RECOGNITIONS RECIPIENTS AND CITATIONS (PDF, 44 kB); abgerufen am 8. Dezember 2014.