Idle Moments

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Idle Moments
Studioalbum von Grant Green

Veröffent-
lichung(en)

März 1965

Aufnahme

4. November 196315. November 1963

Label(s) Blue Note Records

Format(e)

LP, CD, SACD

Genre(s)

Hard Bop, Modaler Jazz

Titel (Anzahl)

4 (LP) / 6 (CD)

Länge

42:47 / 64:06 (CD)

Besetzung

Produktion

Alfred Lion

Studio(s)

Rudy Van Gelder Studio, Englewood Cliffs, New Jersey

Chronologie
Am I Blue?
(1963)
Idle Moments Matador
(1964)

Idle Moments (deutsch: Momente des Müßiggangs) ist ein Jazz-Album von Grant Green, aufgenommen von Rudy Van Gelder in Englewood Cliffs, New Jersey am 4. und 15. November 1963 und veröffentlicht im Frühjahr 1965 auf Blue Note Records.

Das Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grant Green war in den 1960er Jahren mit seinem breiten, bluesigen Sound und ansteckenden Swing auf zahlreichen Soul-Jazz-Sessions des Blue-Note-Labels zu hören. Idle Moments zählt – zusammen mit Born to Be Blue (1962)[1] und Street of Dreams (1964)[2] – zu den bedeutendsten Alben des Gitarristen.[3] Das Album war in Form einer Einzel-LP angelegt; es war daher geplant, vier Titel einzuspielen mit dem Tenorsaxophonisten Joe Henderson, dem Vibraphonisten Bobby Hutcherson, dem Pianisten und damaligen Blue-Note-Hausproduzenten Duke Pearson[4], sowie Bob Cranshaw am Bass und Al Harewood am Schlagzeug.

Das Album wurde vor allem durch das Titelstück bekannt, eine langsam angelegte Blues-Komposition, die fast 15 Minuten dauert. Pearson, der das Stück geschrieben hatte, schrieb in den liner notes zum Album, dass (aus Platzgründen) das Stück eigentlich wesentlich kürzer hätte ausfallen sollen. Obwohl die Musiker das Stück noch zweimal wiederholten, waren die Ergebnisse der ersten Aufnahmesitzung nicht ausreichend. Der Produzent Alfred Lion entschied, den ersten langen Take für das Album zu nehmen, wodurch das Problem entstand, dass die bereits aufgenommenen Takes von Django und Jean De Fleur das durch das LP-Format vorgegebene Limit sprengten. Daher wurden von den beiden Titeln bei einer zweiten Session kürzere Varianten eingespielt, die dann auf dem Originalalbum erschienen. Die ausgedehnten Varianten der beiden Titel erschienen dann auf der 1998 herausgegebenen RVG-Ausgabe des Albums.

Das Coverfoto stammt von Francis Wolff, die Schallplattenhülle wurde von Designer Reid Miles gestaltet.

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Original-LP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite A
1. Idle Moments (Pearson) – 14:56
2. Jean De Fleur (Green) – 6:49
Seite B
3. Django (Lewis) – 8:44
4. Nomad (Pearson) – 12:16

Rudy Van Gelder CD-Wiederveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Idle Moments – 14:56
  2. Jean De Fleur – 6:49
  3. Django – 8:44
  4. Nomad – 12:16
  5. Jean De Fleur (Alternate Take) – 8:08
  6. Django (Alternate Take) – 13:13

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Allmusic [5]
All About Jazz [6]
Penguin Guide to Jazz [7]

Allmusic bewertete Idle Moments mit der Höchstnote; ebenso Richard Cook und Brian Morton in ihrem Penguin Guide to Jazz; sie erwähnen das seltsame Zusammentreffen der Ereignisse in den USA im November 1963, das Attentat auf John F. Kennedy, in der Greens großartige Session stattfand.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. entstanden 1961/62 mit Ike Quebec, Sonny Clark, Sam Jones und Louis Hayes.
  2. Aufgenommen im November 1964 mit Bobby Hutcherson, Larry Young und Elvin Jones.
  3. vgl. Cook/Morton 2001, S. 612 f.
  4. in Nachfolge von Ike Quebec, der 1963 starb.
  5. Review von Steve Huey auf Allmusic.com (abgerufen am 7. Dezember 2020)
  6. Review von Chris May auf AllAboutJazz.com (abgerufen am 7. Dezember 2020)
  7. Richard Cook und Brian Morton: The Penguin Guide to Jazz, 7. Auflage, London: Penguin Books 2004, S. 663.