Ikwere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ikwerre (ìkʷéré)

Gesprochen in

Nigeria
Sprecher 200.000[1]
Linguistische
Klassifikation

Niger-Kongo

Sprachcodes
ISO 639-3:

ikw

Ikwere oder Ikwerre ist eine Sprache, welche vornehmlich vom Volk der Ikwere im nigerianischen Bundesstaat Rivers gesprochen wird.

Im Jahre 1973 wurde die Zahl der Ikwere-Sprachigen nach verschiedenen Berichten auf etwa 200.000 geschätzt.[1] In Anbetracht der Bevölkerungsentwicklung in den vier Local Government Areas, in denen Ikwere gesprochen wird (Port Harcourt, Emohua, Obio-Akpor und Ikwerre), kann diese Zahl derzeit (2006) auf etwas über eine Million Sprecher geschätzt werden.[2][3]

Dialekte des Ikwere sind Ndele, Ọgbakiri, Ọbịọ, Alụụ, Ịbaa und Elele;[4] die Sprache ist eine Tonsprache und wird im lateinischen Alphabet geschrieben.

Die Zuordnung des Ikwere zu einer Sprachgruppe beziehungsweise die Einordnung der Sprache als Dialekt der Sprache Igbo[5] bleibt ein weithin kontrovers diskutiertes Thema in der Gemeinschaft der Ikwere und in der des Igbo-Volkes; die meisten Sprachwissenschaftler ordnen das Ikwere als eigene Sprache innerhalb der Gruppe der igboiden Sprachen ein.[6][7]

Da die weitaus sprecherreichere Sprache Igbo eine gewisse Dominanz in der Region innehat, hat das Ikwere im Gegensatz zur einzigen Amtssprache Englisch keinen offiziellen Status. Die meisten Ikwere sprechen Englisch als Zweitsprache. Bereits in der Zeit vor der britischen Kolonialherrschaft war Igbo als Zweitsprache verbreitet.[7]

Literatur[Bearbeiten]

  • George N. Clements, Osu, Sylvester: Nasal harmony in Ikwere, a language with no phonemic nasal consonants. In: Journal of African Languages and Linguistics. 26, 2005, S. 165–200. doi:10.1515/jall.2005.26.2.165.
  • Kay Williamson: Reading and writing Ikwerre. Institute of African Studies, Ibadan 1970.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b M. Paul Lewis: Ikwere - A language of Nigeria. In: Ethnologue: Languages of the World. SIL International. 2009. Abgerufen am 17. September 2010.
  2. as per the 2006 National Population Commission census.NDDC MD/CEO: Who shall we send?. 22. Juni 2009. Abgerufen am 17. September 2010.
  3. Rivers State: Population by Local Government Area and Sex. National Population Commission of Nigeria. 2006. Abgerufen am 17. September 2010.
  4. Ebiegberi Joe Alagoa, F. N. Anozie, Nwanna Nzewunwa The early history of the Niger Delta. Buske Verlag, 1988, ISBN 3871188484.
  5. Kay Williamson, Roger M. Blench: African languages: an introduction. Cambridge University Press, 2000.
  6. Kay Williamson: ODUMA: The Lower Niger Languages, 1. Rivers State Council of Arts & Culture, Port Harcourt, 1973.
  7. a b Kelechukwu U. Ihemere: A Tri-Generational Study of Language Choice & Shift in Port Harcourt. Universal-Publishers, 2007, ISBN 1581129580, 9781581129588, S. 28–35.