Inchiri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NouakchottTrarzaDakhlet NouadhibouBraknaGorgolGuidimakaAssabaTagantInchiriHodh El GharbiAdrarTiris ZemmourHodh Ech CharguiSenegalMaliMarokkoSpanien (Kanarische Inseln)Westsahara: de-facto teils zu Marokko und vollständig von Marokko beanspruchtAlgerien
Lage der Verwaltungsregion Inchiri in Mauretanien

Inchiri (arabisch ولاية إينشيري, DMG Wilāyat Inšīrī) ist die neunte der fünfzehn Verwaltungsregionen des westafrikanischen Staates Mauretanien.

Im Osten grenzt Inchiri an die Verwaltungsregion Adrar, an Trarza im Süden und an Dakhlet Nouadhibou im Norden und Westen. Darüber hinaus gibt es auch einen kurzen Küstenstreifen zum Atlantischen Ozean. Die kaum besiedelte Region besteht aus Sand- und Steinwüste. Bei der Volkszählung im Jahr 2000 hatte sie insgesamt 11.500 Einwohner.[1]

Inchiri besteht aus nur einem Département namens Akjoujt; Hauptort und einzige Kleinstadt ist Akjoujt, in deren Umgebung Kupfer abgebaut wird. In der Oase Benichab (Bennichchab) ist ein Brunnen mit fossilem Wasser, das hier in Flaschen abgefüllt wird und über eine Leitung Akjoujt mit Trinkwasser versorgt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiques Demographiques: Résultats du RGPH 2000 des Wilayas. (Memento vom 9. Dezember 2013 im Internet Archive) République Islamique de Mauritanie

Koordinaten: 20° N, 15° W