IndieWire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
IndieWire
Logo
Beschreibung Online-Filmmagazin und Website für die Filmindustrie mit Schwerpunkt Independent-Filme
Fachgebiet Filmnachrichten und Filmkritiken
Sprache Englisch
Verlag Penske Media Corporation (USA)
Erstausgabe 15. Juli 1996 (Newsletter),
12. Januar 1998 (Website)
Weblink indiewire.com

IndieWire (manchmal stilisiert auch IndieWIRE oder Indiewire) ist eine 1996 gegründete Website der Filmindustrie. Der Schwerpunkt der Website liegt auf Independent-Filmen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IndieWire wurde am 15. Juli 1996 gegründet und war ursprünglich als Online-Forum und Newsletter konzipiert.[1] IndieWire wurde von den in New York und Los Angeles ansässigen Filmemachern und Schriftstellern Eugene Hernandez, Karol Martesko-Fenster, Mark Rabinowitz und Cheri Barner initiiert, damals als kostenlose tägliche E-Mail.[2]

Die Film-Website beschäftigt sich mit Independent-Filmen und bietet neben Nachrichten auch Informationen für die Macher von Independent-Filmen, aber auch Filmkritiken für Kinobesucher.[3]

Im Juli 2008 wurde die Website von Snagfilms übernommen.[1] Seit Januar 2016 ist IndieWire eine Tochtergesellschaft von Penske Media.

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen beschäftigt etwa 20 Mitarbeiter, darunter der Herausgeber James Israel, die Chefredakteurin Dana Harris-Bridson, die Chefredakteurin Anne Thompson und der Chefkritiker Eric Kohn.[4] Weitere regelmäßig für IndieWire tätige Filmkritiker sind Ben Travers, Boyd van Hoeij, David Ehrlich, Jude Dry, Kate Erbland, Michael Nordine, Neil Young, Steve Greene, Todd McCarthy und Zack Sharf.

IndieWire Critics Poll[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2006 veröffentlicht IndieWire jährlich eine Umfrage zu Filmen unter Kritikern. Das Ergebnis des IndieWire Critics Polls ist eine Rangliste von 10 Filmen in 15 verschiedenen Kategorien. Hierbei werden neben US-amerikanischen und internationalen Filmen auch die Leistungen von Filmemachern und Schauspielern bewertet. Die Reihenfolge wird durch die Auszählung der Stimmen ermittelt.[5][6]

Die Ergebnisse der Umfrage werden im Dezember veröffentlicht. Auf den ersten Plätzen des IndieWire Critics Polls fand sich 2019 der Film Parasite von Bong Joon-ho[7], im Jahr zuvor Roma von Alfonso Cuarón[8] und 2017 Get Out von Jordan Peele.[9] 2020 belegte der spätere Oscar-Gewinner Nomadland von Chloé Zhao den ersten Platz der Umfrage.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b IndieWire: A Brief History Of Our First 10 Years. In: indiewire.com, 10. Juni 2016.
  2. Indiewire. In: crunchbase.com. Abgerufen am 8. April 2020.
  3. About. In: indiewire.com. Abgerufen am 7. April 2020.
  4. Eric Kohn. In: indiewire.com. Abgerufen am 15. April 2020.
  5. Eric Kohn: 2016 Critics Poll: The Best Films and Performances of the Year According to Over 200 Critics. In: indiewire.com, 19. Dezember 2016.
  6. Sam Anders: Criticwire Poll Results: 2015 Is a Great Year for Movies About Women. In: indiewire.com, 17. Juni 2015.
  7. Eric Kohn: 2019 Critics Poll: The Best Films and Performances According to Over 300 Critics From Around the World. In: indiewire.com, 16. Dezember 2019.
  8. Christian Blauvelt und Eric Kohn: 2018 Critics Poll: The Best Films and Performances According to Over 200 Critics From Around the World. In: indiewire.com, 17. Dezember 2018.
  9. Eric Kohn: 2017 Critics Poll: The Best Films and Performances According to Over 200 Critics. In: indiewire.com, 19. Dezember 2017.
  10. Zack Sharf: The 50 Best Movies of 2020, According to Over 230 Film Critics. In: indiewire.com, 27. Februar 2021.