Industrieforschung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Industrieforschung (auch Industrielle Forschung) ist die wissenschaftliche und ingenieurmäßige Auseinandersetzung mit praktischen Fragestellungen, die sich meist aus den wirtschaftlichen Zielsetzungen der jeweiligen Einrichtung bzw. von Auftraggebern aus der Industrie ergeben. Sie sollte in der Regel zu Innovationen führen.

Industrieforschung wird vorrangig von Unternehmen und gemeinnützigen externen Industrieforschungseinrichtungen betrieben, die ein Interesse an technologischem Fortschritt und praktisch umsetzbaren Erkenntnissen für eigene wirtschaftliche Zielstellungen bzw. die von industriellen Auftraggebern haben. Dabei üben die externen Industrieforschungseinrichtungen vor allem eine wichtige Schnittstellenfunktion zwischen Wissenschaft und mittelständisch geprägter Wirtschaft in der vorwettbewerblichen Forschung aus. Sie sind überwiegend über die Verbände Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“(AiF) und die Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse (Zuse-Gemeinschaft) organisiert. [1]

Die Industrieforschung wird auf Bundesebene vorrangig durch das BMBF und das BMWi im Rahmen spezieller Förderprogramme unterstützt. Auch auf Länderebene (u.a. Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern) erfolgt eine Förderung.[2]

Förderung ist auch über die Stiftung Industrieforschung (gegründet 1974) möglich. Auch die Europäische Union fördert die Industrieforschung, und grenzt sie von Grundlagenforschung und „Experimenteller Entwicklung“ einerseits und von „Prozessinnovation“ und „Betrieblicher Innovation“ andererseits ab.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Heske: East German Industrie/Industrie Ostdeutschlands 1950–2000. Historical Social Research 38 (2013) 4.
  • David A. Hounshell, John Kenly Smith Jr: Science and Corporate Strategy: Du Pont R and D, 1902–1980. University Press, Cambridge 1988.
  • Thomas Hughes: Die Erfindung Amerikas. Der technologische Aufstieg der USA seit 1870. C.H. Beck, München 1991.
  • Ulrich Marsch: Zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Industrieforschung in Deutschland und Großbritannien, 1880–1936. Schöningh, Paderborn 2000.
  • David F. Noble: America by design. Science, Technology, and the Rise of Corporate Capitalism. University Press, Oxford 1979.
  • Birger P. Priddat, Klaus-W. West (Hrsg.): Die Modernität der Industrie. Metropolis, 2012.
  • Leonard S. Reich: The Making of American Industrial Research: Science and Business at GE and Bell, 1876–1926. University Press, Cambridge 2002.
  • Ulrich Schmoch: Hochschulforschung und Industrieforschung: Perspektiven der Interaktion. Campus, Frankfurt am Main 2003.
  • Renate Tobies, Annette B. Vogt: Women in Industrial Research. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2014, ISBN 978-3-515-10670-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bmbf.de/pub/bufi_2016_Hauptband.pdf
  2. http://www.foerderinfo.bund.de/Baden-Wuerttemberg-217.php
  3. Gemeinschaftsrahmen für staatliche Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation (2006/C 323/01) im Amtsblatt der Europäischen Union vom 30. Dezember 2006.