Innenraumluft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Innenraumluft ist begrifflich gleichzusetzen mit der Raumluft, also die Luft in Räumen innerhalb von Gebäuden (z. B. Wohnhäusern, Bürogebäude, Krankenhäuser, Schulen etc.), anderen Bauwerken (z. B. Tunnel, Bunker, Türme etc.) sowie in Fahrzeugen (z. B. Kreuzfahrtschiffen, Flugzeugen, U-Bahnen etc.).

Mit der Umsetzung europäischer Richtlinien bezüglich der Raumluftqualität in nationales Recht wurde vom Gesetzgeber der internationale Begriff für Raumluft: indoor air als Innenraumluft übersetzt. Der Begriff Innenraumluft als Luftart erscheint deshalb häufig in Verbindung mit der Raumluftqualität.