Bauwesen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Federation Tower in Moskau, das höchste Gebäude in Europa

Der Begriff Bauwesen bezeichnet ein Fachgebiet, das sich mit der Gesamtheit der Vorgänge und Einrichtungen der Errichtung von Bauten auseinandersetzt.[1]

Der Begriff umfasst alle Themen, Arbeitsbereiche und Fachdisziplinen, die mit dem Bauen zu tun haben, sowohl die Beteiligten des Bauprozesses als auch die gesamte Bauwirtschaft, Architektur und Bautechnik. Die einzelnen Fachdisziplinen dagegen betrachten das Bauen in der Regel unter bestimmten Blickwinkeln. So stehen im Bauingenieurswesen eher technische Fragen im Mittelpunkt, während die Architektur stärker gestalterische und Nutzungsaspekte bearbeitet.

Die Akteure des Bauwesens sind „die am Bau Beteiligten“ (übliche zusammenfassende Bezeichnung): Der Bauherr, die Planer (Architekten und Fachingenieure), die ausführenden Unternehmen, der (spätere) Nutzer, die Bauleitung und Bauüberwachung sowie die Baugenehmigungsbehörden, also im Wesentlichen alle am Bau beteiligten Vertragspartner und Einflussnehmer.[2] Das Baugewerbe ist in Deutschland mit etwa 4 % der realen Bruttowertschöpfung einer der wichtigsten Wirtschaftsgruppen in Deutschland.[3] In Deutschland gehörten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 2012 dem Baugewerbe 15.288 Betriebe an, die wiederum über 1.962.861 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte verfügten.[4][5] Der Umsatz des gesamten Baugewerbes belief sich 2014 auf etwa 104 Milliarden Euro.[6]

Begriff[Bearbeiten]

Die Definitionen und Bezeichnungen variieren, es gibt oft Überschneidungen und keine eindeutige Abgrenzung der Teilgebiete. Man kann nach verschiedenen Aspekten gliedern und differenzieren:

Arbeitsbereich
Hochbau, Tiefbau, Ingenieurbau, Garten- und Landschaftsbau, Städtebau, Eisenbahnbau, Wasserbau, Geotechnik
Bauleistungen gemäß Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – VOB Teil C
Erdarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Bohrarbeiten, Brunnenbauarbeiten, Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten, Maurerarbeiten, Verbauarbeiten etc.
Planung/Fachplanung
Architekt, Bauingenieur, Stadtplaner, Gebäudetechniker, Landschaftsarchitekt, Innenarchitekt
Bauwerk
Brückenbau, Kirchenbau, Krankenhausbau, Wohnungsbau, Schulbau, Straßen- und Wegebau, Tunnelbau
Baustoff
Holzbau, Lehmbau, Mauerwerksbau, Stahlbau, Stahlbetonbau, Erdbau, Trockenbau,
Baukonstruktion
Massivbau, Skelettbau, Fachwerkbau, Montagebau (Fertigbau), Grundbau, Geotechnik, Verbundbau
Bauabschnitt im Bauprozess
Bauplanung, Baugenehmigung, Bauausführung (Rohbau, Innenausbau, Umbau, Rückbau), Instandhaltung
Bauherr/Auftraggeber/Nutzer
Sozialer Wohnungsbau

Verband[Bearbeiten]

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (zdb.de) vertritt zentral die Belange der Bauhandwerksbetriebe gegenüber der Politik bzw. öffentlicher Einrichtungen. Außerdem unterstützt der Arbeitgeberverband Unternehmen bei Verhandlungen mit den Sozialpartnern und in der Sozialpolitik bzw. Tarifpolitik. Als technischer Verband werden auch Mitglieder der Wirtschaft in vielen Innovationsfragen des Bauwesens umfangreich beraten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Bauwesen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bauwesen
  2. Hausbau-Lexikon
  3. Das Baujahr 2013 im Überblick
  4. Betriebe, tätige Personen und Umsatz im Baugewerbe
  5. Kennzahlen der Unternehmen im Baugewerbe 2012
  6. Unternehmen, Beschäftigte, Umsatz und Investitionen im Baugewerbe