Inspizient (Theater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt des Beruf aus dem Bereich des Theaters. Zu dem Offizier sehe Inspizient (Bundeswehr).

Der Inspizient ist der Hauptkoordinator einer Theatervorstellung.

Während der Vorstellung ruft der Inspizient die Schauspieler, Sänger oder Tänzer zu ihren Auftritten ein, gibt den Bühnentechnikern Zeichen für Umbauten, den Tontechnikern den Einsatz für Einspielungen und den Beleuchtern die Lichtstände, d. h. den Zeitpunkt für einen Wechsel der Lichtstimmung oder auch von Videoprojektionen. Von ihm kommen auch die Befehle zum Ziehen und Herablassen des Vorhangs, was ihm oft aber auch der Bühnenmeister abnimmt.

Er füllt in Zusammenarbeit mit dem Abendspielleiter den Vorstellungsbericht aus, in dem alle außerordentlichen Vorkommnisse verzeichnet werden, und ist der Verantwortliche für schwerwiegende Entscheidungen wie spontane Vorstellungsabbrüche oder -unterbrechungen. Meistens besitzt er mehrere Monitore und elektronisch schwenkbare Kameras, mit deren Hilfe er die Bühne aus der Publikumsperspektive überblicken kann und außerdem auch den Dirigenten sieht.

In Deutschland ist die Tätigkeit des Theaterinspizienten kein Ausbildungsberuf. Vielmehr ergreifen in der Regel ehemalige Sänger, Tänzer oder Schauspieler aus dem Theaterbetrieb diesen Beruf.[1]

Die Funktionen des Inspizienten in Frankreich oder angelsächsischen Ländern gehen über das bloße Leiten des Zeitablaufs einer Vorstellung hinaus. So ist in Frankreich der Régisseur général bzw. Régisseur de scène, im englisch-amerikanischen System der Stage Manager auch mit weitgehenden organisatorischen Aufgaben für den Probenbetrieb betraut.

Im Musicalbereich gibt es auch einen Inspizienten, allerdings wird er dort als Caller bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Inspizient – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutscher Bühnenverein: Berufsbild Inszipient/in