Institut d’études politiques de Rennes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Institut d’études politiques de Rennes
Logo
Gründung 1991
Trägerschaft staatlich und privat
Ort Rennes, Frankreich
Direktor Patrick Le Floch
Studenten 1100 (2013)[1]
Mitarbeiter 280
davon Professoren 40
Jahresetat 5,5 Millionen Euro (2011)[2]
Website www.sciencespo-rennes.fr

Das Institut d’études politiques de Rennes (Institut für politische Studien, IEP), auch als das Institut d’études politiques (IEP) oder Sciences Po Rennes bekannt, ist eine Grande école für Politikwissenschaften in Frankreich. Der gegenwärtige Direktor ist Patrick Le Floch. Neben dem IEP Paris und seiner Außenstellen ist es heute eines von acht Institut d’études politiques de Province, die örtlichen Universitäten angeschlossen sind.

Das IEP wurde 1991 gegründet und liegt am Boulevard de la Duchesse Anne in der bretonischen Hauptstadt Rennes. Schwerpunkt der Studiengänge sind Politikwissenschaft, Recht, Geschichte, internationale Beziehungen und Wirtschaftswissenschaften. Sie ist der Universität Rennes I zugeordnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde das IEP Rennes am 13. Juni 1991 per Dekret zur selben Zeit wie das Institut d’études politiques de Lille. Es richtete sich in einem ehemaligen Schulgebäude in der Boulevard de la Duchesse Anne ein, das 1882 von dem Architekten Jean-Marie Laloy konzipiert worden war.

Auf Grund von räumlichen Schwierigkeiten wollte das IEP 2010 einige neue Standorte gewinnen und dadurch auch seine Studentenanzahl erhöhen. 2011 kam Nantes als neue Stadt ins Gespräch, wurde dann aber wegen Problemen mit der Universität Nantes aufgegeben. Seit 2012 wird nun zusätzlich in Caen gelehrt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Guide de Sciences Po Rennes. Rennes, 2013. S.10
  2. Le banc d'essai des IEP de province : IEP Rennes. Letudiant.fr, 1. November 2011, abgerufen am 5. September 2013.