Intermot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Intermot (Internationale Motorrad- und Rollermesse) ist eine Messe für motorisierte Zweiräder, die für Fach- und Privatvesucher geöffnet ist. Veranstaltet und organisiert wird sie von der Koelnmesse in zweijährigem Turnus in den eigenen Hallen; ideeller Träger und Sponsor ist der Industrieverband Motorrad Deutschland.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ducati 851 auf der Intermot 2004

Die Intermot entstand durch Abspaltung der (größeren) Motorradsparte aus der Internationalen Fahrrad- und Motorrad-Ausstellung IFMA in Köln und wurde 1998 bis 2004 von der Messe in München veranstaltet. Der Koelnmesse gelang es jedoch, ihre ehemalige Veranstaltung zum Jahr 2006 zurückzugewinnen.[2]

Die Messe hat im Schnitt der 2010er Jahre etwa 200.000 Besucher bei rund 800 ausstellenden Unternehmen.[1]

Veranstaltungen auf der Intermot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b INTERMOT Köln. In: auma.de. Abgerufen am 21. Juni 2022 (deutsch).
  2. Motorradmesse kommt nach Köln. In: Kölner Express. 20. November 2004, Lokales, S. 29.
  3. Internationale Motorrad-, Roller- und Fahrradmesse 1. bis 5. Oktober 2014, Köln. Koelnmesse, archiviert vom Original am 6. Februar 2013; abgerufen am 6. Juli 2018.
  4. Intermot Customized. Koelnmesse, abgerufen am 6. Juli 2018.
  5. INTERMOT e-motion Der Elektromobilität ein Zuhause geben. (Nicht mehr online verfügbar.) In: intermot.de. 2018, archiviert vom Original am 21. Juni 2022; abgerufen am 21. Juni 2022.
  6. INTERMOT e-motion 2012 - Trendthema Elektromobilität. (Nicht mehr online verfügbar.) In: intermot.de. 2012, archiviert vom Original am 21. Juni 2022; abgerufen am 21. Juni 2022.