International Society of Sculptors, Painters and Gravers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Society of Sculptors, Painters and Gravers war eine Künstlervereinigung in London.

Gegründet wurde diese 1897 auf Initiative von James McNeill Whistler, jedoch erst ein Jahr später der Öffentlichkeit vorgestellt. Whistler war Präsident und Auguste Rodin, mit dem Tod von Whistler 1903 wurde Rodin 1904 zum neuen Präsidenten gewählt und John Lavery zum Vizepräsidenten.

Die erste Ausstellung wurde im Prince’s Skating Club in Knightsbridge, London, abgehalten, die gezeigten Werke stammten von Künstlern aus dem Vereinigten Königreich, Italien, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Deutschland, Frankreich und den USA. Beachtenswert zu jener Zeit war auch die Teilnahme von Frauen.

Während des Ersten Weltkriegs wurden deutsche und österreichische Mitglieder suspendiert. Die einst erfolgreiche Künstlervereinigung büßte in den 1920er Jahren an Bedeutung ein und wurde 1925 aufgelöst.

Mitglieder (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]