Internationale Vereinigung der Zahnmedizinischen Studenten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Internationale Vereinigung der Zahnmedizinischen Studenten
(IADS)
Logo
Sitz Genf, SchweizSchweiz Schweiz
Gründung September 1951
Ort Kopenhagen, DanemarkDänemark Dänemark
Präsident Sina Saygılı, TurkeiTürkei Türkei
Generalsekretär Andrey Baltaev, RusslandRussland Russland
Vorstand Schatzmeister: Ivo Domagala, PolenPolen Polen
Editor: Abanob Yosry, AgyptenÄgypten Ägypten
IEO: Lucas Caponi ItalienItalien Italien
ISO: Natalia Savakova SlowakeiSlowakei Slowakei
Organisationstyp Nichtregierungsorganisation
Website iads-web.org

Die Internationale Vereinigung der Zahnmedizinischen Studenten (International Association of Dental Students - IADS) ist eine Nichtregierungsorganisation, die Dentalstudenten weltweit vertritt. Sie wurde im September 1951 während der ersten IADS-Generalversammlung in Kopenhagen gegründet. Derzeit befindet sich die IADS im Hauptsitz der Fédération Dentaire Internationale (FDI World Dental Federation) in Genf. Die IADS strebt für eine pädagogisch und wissenschaftlich hervorragende Leistung in der Zahnheilkunde in den internationalen Projekten und Initiativen, die von ihr verwaltet werden.[1][2]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die IADS ist in sechzig Ländern vertreten und hat nach eigenen Angaben über 200.000 Mitglieder (Stand 2016).[3] Die Organisation vermittelt auch den Austausch von Zahnmedizinstudenten.[4] Sie ist beim Deutschen Zahnärztetag vertreten.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IADS, Fachgruppe Zahnmedizin FFM. Abgerufen am 30. Oktober 2016.
  2. IADS, Sound Dentists Worldwide. Abgerufen am 30. Oktober 2016.
  3. About IADS, IADS. Abgerufen am 30. Oktober 2016.
  4. IADS/EDSA Meeting in Slowenien, ZWP, dental fresh #2/2009. Abgerufen am 30. Oktober 2016.
  5. Studententag 2016, Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Abgerufen am 30. Oktober 2016.