Internationales Institut für Journalismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Internationales Institut für Journalismus (IIJ) der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Rechtsform GmbH
Gründung 1962
Sitz Bonn/Eschborn, Deutschland
Leitung Astrid Kohl
Website http://www.giz.de/

Das Internationale Institut für Journalismus (IIJ) wurde 1962 in West-Berlin gegründet.[1]

Aufgaben[Bearbeiten]

Kernaufgabe des IIJ ist die Weiterbildung von Journalisten aus Entwicklungs- und Transformationsländern. Zielgruppe sind vor allem Print- und Onlinejournalisten.

Unter anderem werden journalistische Weiterbildungen zu folgenden Themen angeboten:

2011 wurden rund 40 Trainings- und Dialogveranstaltungen in Deutschland und den Partnerländern angeboten. Nach Aussagen des IIJ wurden damit bis zu 500 Medienvertreter erreicht.[3]

Auftraggeber[Bearbeiten]

Die wichtigsten Auftraggeber der GIZ sind in erster Linie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie das Auswärtige Amt. Seit 2011 ist das IIJ ein Kompetenzcenter innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

Publikationen des IIJ für Journalisten (in englisch)[Bearbeiten]

  • The ASEAN Guide. (PDF-Datei)
  • Regional Integration in Southern Africa – A Guidebook. (PDF-Datei)
  • How regional integration works in West Africa. (PDF-Datei)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des IIJ, abgerufen am 14. Februar 2012
  2. Facebook Infoseite des IIJ, abgerufen am 14. Februar 2012
  3. Website des IIJ, abgerufen am 14. Februar 2012