Into the Sun – Im Netz der Yakuza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelInto the Sun – Im Netz der Yakuza
OriginaltitelInto the Sun
ProduktionslandUSA,
Japan
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2005
Länge93 Minuten
AltersfreigabeFSK Keine Jugendfreigabe
Stab
RegieChristopher Morrison
(als mink)
DrehbuchSteven Seagal
Joe Halpin
Trevor Miller
ProduktionFrank Hildebrand
Elie Samaha
MusikStanley Clarke
KameraDon E. FauntLeRoy
SchnittMichael J. Duthie
Besetzung

Into the Sun – Im Netz der Yakuza ist ein US-amerikanischer-japanische Actionfilm aus dem Jahr 2005 mit Steven Seagal in der Rolle des CIA-Agenten Travis Hunter.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gouverneur von Tokio wird brutal ermordet. Der Chef der Tokio-Abteilung des CIA schickt seinen besten Mann, Travis Hunter, um den Mord an dem Politiker aufzuklären. Travis, der in Japan aufgewachsen ist und dort die Kampftechniken von einem ehemaligen Yakuza-Kämpfer erlernt hat, kann seine alten Kontakte in die Szene nutzen und erfährt, dass zwischen den Alten und einem jungen Yakuza namens Kuroda ein Kampf um die Macht in der Yakuza entbrannt ist. Der ehrgeizige Kuroda will mit seiner Gang und der chinesischen Mafia ein großes Drogenkartell aufbauen. Hunter bleibt nur sehr wenig Zeit, um das Komplott zu verhindern, denn die Yakuza setzen Gewalt ein, um ihrem Ziel näherzukommen. Zahlreiche Morde auf beiden Seiten erschüttern Tokio. Hunter nimmt den Kampf mit dem Heer der Yakuza auf und kann sie zur Strecke bringen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Leicht durchschaubarer Actionfilm um Steven Seagal, der das von ihm Erwartete tut und einmal mehr einen schauspielerischen Offenbarungseid leistet, immerhin aber mit einem leidlich amüsanten Sidekick agieren darf.“

Ivo Ritzer zeigt in seiner Besprechung des Filmes den Helden als „metyphysischen Heros, ein radikaler Individualist, der gegen jede totalitäre Struktur opponiere“. Der Film sei allerdings „nach einer stilvollen Titelsequenz ein koventioneller yakuza eiga ohne große Actionanleihen.“[2]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde direkt auf DVD veröffentlicht. Am 11. November 2007 erschien er bei ProSieben als Free-TV-Premiere.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Into the Sun – Im Netz der Yakuza. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  2. Ritzer, Rivalen unter roter Sonne; Into the Sun, in: Splatting Image, Nr, 52, Juni 2005, S. 73/74