Irawadi-Region

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Irawadi-Division)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 17° N, 95° O

ဧရာဝတီတိုင်းဒေသကြီး
Irawadi-Region
Flag of Ayeyarwaddy Division.svg
Hauptstadt Pathein
Fläche 35.031,88 km²
Bevölkerung 6.184.829 (2014[1])
Bevölkerungsdichte 176,5 EW pro km²
Ethnien Bamar, Arakanesen,
Karen, Inder
Kachin-Staat Sagaing-Region Mandalay-Region Chin-Staat Magwe-Region Rakhaing-Staat Kayah-Staat Bago-Region Yangon-Region Yangon-Region Irawadi-Region Mon-Staat Kayin-Staat Tanintharyi-Region Shan-Staat Laos China China Bangladesch Indien Indien ThailandAyeyarwady Region in Myanmar.svg
Über dieses Bild

Die Irawadi-Region (birmanisch ဧရာဝတီတိုင်းဒေသကြီး, BGN/PCGN: eyawadidaingdethagyi, bis 2008 Irawadi-Division, auch Ayeyawady und Ayeyarwady) ist eine der 15 Verwaltungseinheiten von Myanmar.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Irawadi-Region befindet sich im Delta des Irawadi an der Küste des Golfs von Bengalen. Im Norden und Osten grenzt sie an die Bago-Region, im Osten auch an die Yangon-Region, im Süden und Südosten und Südwesten an den Golf von Bengalen, im Nordwesten an den Rakhaing-Staat.

Die Division liegt zwischen 15° 40' und 18° 30' Nord und zwischen 94° 15' and 96° 15' Ost.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mehrheit der Bevölkerung stellen die Bamar. An der Küste im Westen leben Arakanesen. Die Mehrheit der Bevölkerung ist buddhistisch. Es gibt aber auch muslimische und christliche Minderheiten.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Irawadi-Region gilt als die Reiskammer Birmas. Strände finden sich in Chaungtha und Ngwesaung. Chaungtha wird überwiegend von Einheimischen, Ngwesaung auch von Touristen besucht.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Division besteht aus sechs Distrikten: Pathein, Hinthada, Labutta, Myaungmya, Maubin und Phyapon. Pathein ist die Hauptstadt der Region.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The 2014 Myanmar Population and Housing Census: The Union Report