Irish Stew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irish Stew mit Petersilie

Das Irish Stew (irisch Stobhach Gaelach) ist ein traditionelles Eintopfgericht der irischen Küche. Es besteht hauptsächlich aus Hammel- oder Lammfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Petersilie. Oft werden auch Karotten, Pastinaken, Steckrüben oder Graupen hinzugefügt, von Puristen werden diese jedoch abgelehnt.[1]

Traditionell war Hammel die dominante Zutat, da die wirtschaftliche Bedeutung von Schafen in ihrer Wolle und Milchprodukten lag. Ältere oder wirtschaftlich unrentable Schafe konnten so durch stundenlanges Kochen noch verwertet werden. Das Irish Stew steht in der irischen Kochtradition, in der fast ausschließlich über offenem Feuer gekocht wurde.[1]

Ab etwa 1800 wird das Irish Stew als irisches Nationalgericht angesehen.[1] Es wird heute in Irland selbst seltener gegessen, da es wegen seiner Geschichte als Arme-Leute-Essen gilt. In jüngeren Jahren haben kartoffelreiche traditionelle irische Gerichte wie Irish Stew oder Coddle an Beliebtheit zugenommen.[2]

Häufig werden verschiedene Varianten mit Rindfleisch oder Geflügel angeboten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Alan Eaton Davidson: The Oxford Companion to Food. Hrsg.: Tom Jaine. 3. Auflage. Oxford University Press, New York 2014, ISBN 978-0-19-104072-6, Stichwort „Irish stew“.
  2. Máirtín Mac Con Iomaire, Pádraic Óg Gallagher: The Potato in Irish Cuisine and Culture. In: Journal of Culinary Science & Technology. Band 7, Nr. 2-3, 30. November 2009, ISSN 1542-8052, S. 161, doi:10.1080/15428050903313457.