Isla de Lobos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die uruguayische Insel. Für die gleichnamige spanische Insel im Norden Fuerteventuras siehe Lobos.

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Isla de Lobos
Blick vom Meer
Blick vom Meer
Gewässer Südatlantik
Geographische Lage 35° 1′ S, 54° 53′ W-35.024444444444-54.883055555556Koordinaten: 35° 1′ S, 54° 53′ W
Isla de Lobos (Uruguay)
Isla de Lobos
Einwohner (unbewohnt)

Die Isla de Lobos ist eine etwa acht Kilometer vor Punta del Este gelegene uruguayische Insel. Mit etwa 200.000 Seehunden, Seelöwen und See-Elefanten beherbergt das felsige Eiland die größte Kolonie dieser Meersäugetiere in Südamerika. Auf der Insel leben auch zahlreiche Vogelarten.

Die Insel darf nicht betreten werden, da sie ein Naturschutzgebiet ist. Sie ist ein großer Anziehungspunkt für Touristen, welche sie von Ausflugsbooten aus beobachten.

Das einzige nennenswerte Bauwerk auf der Insel ist ein 59 Meter hoher Leuchtturm, der 1906 erbaut wurde und einen Vorgänger aus dem Jahre 1858 ersetzte. Seine Wartung ist Aufgabe der Marine.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Enrique Páez, A. de Bonis: 1999. Impacto en cachorros de lobo fino sudamericano durante el derrame de petróleo en Isla de Lobos., Verlag: Jornadas de Zoología del Uruguay, Montevideo 1999 (auf Spanisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Isla de Lobos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Russ Rowlett: Lighthouses of Uruguay. In: The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill. Abgerufen am 17. September 2011.