Italie (Schiff, 1908)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Italie in Genf (Genève Mont-Blanc), 2016

Die Italie ist ein über Schaufelräder angetriebenes Motorschiff auf dem Genfersee, das 1908 von den Gebrüdern Sulzer in Winterthur als Schaufelraddampfer gebaut wurde. Das Schiff wird durch einen 1.-Klasse-Salon in der Empire-Stilrichtung charakterisiert, der im Originalzustand erhalten geblieben ist.[1] Mit einer Länge von 66 Metern und einer Breite von 14 Metern hat es aktuell ein Fassungsvermögen von 560 Personen. Das Schiff, das nach dem Staat Italien benannt ist, wurde in den Jahren 1955 bis 1958 auf dieselelektrischen Antrieb umgebaut und letztmals in den Jahren 2015 und 2016 umfassend überholt.

Es ist das zweite Schiff das den Namen Italie auf dem Genfersee trägt. 1854 lieferte Chevalier in Lyon den Schaufelraddampfer Ville-de-Nyon an die Société de Bateaux sur le Lac Léman, nach der Liquidation dieser Gesellschaft wurde dieser 1856 von der Compagnie des Chemins de Fer de la Ligne d‘Italie auf den Namen Italie umgetauft und 1875 abgebrochen.

Das Radschiff ist eines von acht Schaufelradschiffen der Compagnie Générale de Navigation sur le Lac Léman[2] (CGN), die im Jahre 2014[3] den Europa-Nostra-Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe Europas, für die exemplarische Erhaltung der Belle Époque[4] Dampferflotte erhalten haben. Diese acht Raddampfer prägen nach wie vor die Personenschifffahrt auf dem gesamten Genfersee massgeblich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. Meister, J. Gwerder, E. Liechti: Schiffahrt auf dem Genfersee. Birkhäuser Verlag, Basel 1977.
  • Charlotte Kunz: Die Raddampfer des Lac Léman. (Schweizerische Kunstführer. Nr. 316). Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1982, ISBN 3-85782-316-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Italie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fussnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Broschüre der Associatioin des Amis des Bateaux à Vapeur du Léman (ABVL), Ausgabe 2015, Seite der M/S Italie
  2. ge.ch, französischsprachiger Handelsregister des Kanton Genf, Schreibweise Compagnie Générale de Navigation sur le Lac Léman beim Eintrag von Michel Jeannet (Schiffsrestauration) Abgerufen am 29. November 2016
  3. www.abvl.ch, Communiqué de Press, Europa Nostra, Palmarès 2014 du Prix du patrimoine culturel de l’UE Abgerufen am 16. November 2016
  4. www.rts.ch, Radio Télévision Suisse (RTS), Les bateaux Belle Époque de la CGN sont classés, vom 17. Juni 2011 Abgerufen am 16. November 2016