Jägerhofstraße 21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das denkmalgeschützte Haus Jägerhofstraße 21–22 im Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort wurde von 1957 bis 1958 nach Entwürfen des Architekten Arno Breker für den Gerling-Konzern erbaut.[1] Die Straßenfront ist fünfgeschossig, deren Fassade ist in 13 Achsen gegliedert. Das Gebäude schließt nach oben mit einem flach vorspringenden Dach ab; auf diesem befindet sich zurückversetzt ein weiteres Geschoss. Zwischen den Fenstern befinden sich breite, rechteckige Pfeiler. Vor diesen wurden jeweils zwei freistehende schlanke Säulen angebracht. Die Fassade ist mit hellem Naturstein verkleidet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roland Kanz, Jürgen Wiener (Hrsg.): Architekturführer Düsseldorf. Dietrich Reimer, Berlin 2001, Nr. 55 auf S. 43.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jägerhofstraße 21-22, Düsseldorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jörg Heimeshoff: Architektur der fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts in Düsseldorf. Profanbauten ohne Schulen und Brücken. (= Rheinische Kunststätten, Heft 360.) Schwann, Düsseldorf 1990, ISBN 3-88094-671-X, S. 22.

Koordinaten: 51° 13′ 50,5″ N, 6° 47′ 5,6″ O