Jänisjoki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jänisjoki
Янисйоки
Yanisyoki.jpg
Daten
Gewässerkennzahl FI: 01, RU01040300212102000010870
Lage Nordkarelien (Finnland),
Republik Karelien (Russland)
Flusssystem Newa
Abfluss über Newa → Ostsee
Ursprung Aittojärvi
62° 35′ 56″ N, 30° 28′ 49″ O
Mündung LadogaseeKoordinaten: 61° 42′ 34″ N, 30° 59′ 37″ O
61° 42′ 34″ N, 30° 59′ 37″ O
Mündungshöhe m
Länge 95 km
Einzugsgebiet 3860,4 km²[1][2]
Durchflossene Seen Loitimo, Jänisjärvi
Gemeinden Wjartsilja, Värtsilä
Yanisyoki 3.jpg
Läskelä-Papierfabrik

Läskelä-Papierfabrik

Der Jänisjoki (russisch Янисйоки) ist ein Fluss in Finnland und in Russland.

Der Fluss hat seinen Ursprung im See Aittojärvi in der finnischen Landschaft Nordkarelien. Er fließt in überwiegend südlicher Richtung. Bei Värtsilä passiert er die russische Grenze und durchfließt anschließend den See Jänisjärvi. Nach 95 km mündet der Jänisjoki in den Ladogasee.

Am Fluss liegen am Unterlauf zwischen Jänisjärvi und Ladogasee drei Stromschnellen, Hämekoski, Leppäkoski und Läskelänkoski, an welchen nun Wasserkraftwerke stehen:

Name russ.
Bezeichnung
Fertig-
stellung
Leistung
in MW
Hämekoski Хямекоски ГЭС-21 2007 2,68
Harlu Харлу ГЭС-22 2007 3,00
Läskelä Ляскеля ГЭС 2011 4,80

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. finn. Umweltministerium – Suomen päävesistöalueet -taulukko
  2. Jänisjoki im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)