Järva-Jaani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Järva-Jaani
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Flag of et-Järva maakond.svg Järva
Koordinaten: 59° 2′ N, 25° 53′ OKoordinaten: 59° 2′ N, 25° 53′ O
Fläche: 126 km²
 
Einwohner: 1.760 (2010)
Bevölkerungsdichte: 14 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Website:
Karte von Estland, Position von Järva-Jaani hervorgehoben

Järva-Jaani (deutsch Sankt Johannis) ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Järva mit einer Fläche von 126 km². Sie hat 1760 Einwohner.

In Järva-Jaani tätig war der deutschbaltische Chronist Christian Kelch, der 1688–1691 seine Geschichte Livlands verfasste. Eduard Gebhardt (1838–1925), der später Professor an der Kunstakademie von Düsseldorf wurde, wurde in Järva-Jaani geboren.

Sehenswert ist die Johannes dem Täufer gewidmete Kirche von Järva-Jaani, deren Ursprünge auf das 13. Jahrhundert zurückgehen. Die Altarplatte stammt aus dem 14. Jahrhundert, die barocke Kanzel des Tallinner Holzschnitzers Franz Hoppenstätt von 1648. Der Westturm wurde 1881 hinzugefügt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]