Jüdischer Friedhof Weikersheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jüdischer Friedhof in Weikersheim

Der Jüdische Friedhof Weikersheim ist ein jüdischer Friedhof in Weikersheim, einer Stadt im Main-Tauber-Kreis im nördlichen Baden-Württemberg.[1] Der jüdische Friedhof ist ein Kulturdenkmal der Stadt Weikersheim.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Toten der jüdischen Gemeinde Weikersheim wurden zunächst auf dem jüdischen Friedhof Unterbalbach beigesetzt. 1730 wurde ein eigener Friedhof errichtet, der an der Straße nach Honsbronn im Gewann Stadelhof liegt. Der jüdische Friedhof wurde gemeinsam mit den Juden in Niederstetten und Laudenbach angelegt. Er hat eine Fläche von 46,38 Ar und heute sind noch 607 Grabsteine vorhanden. Der älteste Grabstein ist von 1730, die letzte Bestattung fand 1941 statt.

Zeitweise haben auch jüdische Gemeinden des bayerischen Grenzgebiets wie z. B. Acholshausen, Bütthard, Gaukönigshofen und Tauberrettersheim den Friedhof mitbenutzt.

1989 wurden vom Zentralarchiv zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland Fotos von allen Grabsteinen erstellt. Unter Verwendung dieser Fotos wurde 1999 eine Grunddokumentation des jüdischen Friedhofs durch das Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg erstellt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jüdischer Friedhof Weikersheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Liste der jüdischen Friedhöfe in Baden-Württemberg. In: uni-heidelberg.de. Abgerufen am 6. Dezember 2020.
  2. Regierungspräsidium Stuttgart (Hrsg.): Liste der Bau- und Kunstdenkmale mit Stand vom 15. Februar 2012.

Koordinaten: 49° 27′ 50″ N, 9° 54′ 7″ O