Jānis Vanags

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbischof Jānis Vanags

Jānis Vanags (* 25. Mai 1958 in Liepāja) ist Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands, die zum Lutherischen Weltbund gehört.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Schulzeit studierte Jānis Vanags von 1976 bis 1982 Chemie an der Universität Lettlands und von 1984 bis 1989 am theologischen Seminar der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands in Riga. Von 1982 bis 1985 arbeitete er als Chemielehrer an der Vilis Lācis-Schule (Rīgas 31. vidusskolā). Am 1. Dezember 1985 wurde er ordiniert und am 29. August 1993 zum Erzbischof seiner Kirche gewählt.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seine Amtszeit fiel die Reorganisation der Lutherischen Kirche Lettlands nach dem Zerfall der Sowjetunion. Neben der Rückgabe von Kirchengebäuden und deren Instandsetzung verfolgt Erzbischof Vanags einen konfessionell lutherischen Kurs seiner Kirche. Dies zeigt sich u. a. an der Rücknahme der Frauenordination. Mit der Wahl zum Erzbischof verwarf er die Ordination von Frauen mit der Begründung, sie sei mit der Bibel und den lutherischen Bekenntnisschriften nicht im Einklang und widerspreche diesen. Nach der Rücknahme der Frauenordination wurden Geldmittel seitens der lutherischen Landeskirchen in Deutschland gekürzt. Vanags unterhält enge Kontakte zur Lutherischen Kirche Missouri-Synode und zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Zwischen der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands und der Missouri-Synode ist volle Kirchen- und Abendmahlsgemeinschaft festgestellt worden.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vanags ist in den liberalen Kirchen des Lutherischen Weltbunds (beispielsweise EKD-Landeskirchen, Schwedische Kirche, Dänische Volkskirche) umstritten, da er sich deutlich gegen die Ordination von Frauen sowie die im Westen vorherrschende liberale Theologie ausgesprochen hat. Diese Kritik wird von ihm jedoch mit der Begründung zurückgewiesen, dass die Lutherische Kirche Lettlands unabhängig sei und ihre Angelegenheiten selbst regelt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johannes Junker (Hrsg.): Geblieben ist, was lebt und trägt. Stimmen aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands (= Lutherische Beiträge. Beiheft. Band 2). Verlag der Lutherischen Buchhandlung, Groß Oesingen 2000, ISBN 3-86147-204-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jānis Vanags – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien