JUMO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JUMO GmbH & Co. KG
Logo JUMO.svg
Rechtsform Kommanditgesellschaft (GmbH & Co. KG)
Gründung 1948
Sitz Fulda, Deutschland
Leitung Geschäftsführer: Bernhard Juchheim, Michael Juchheim
Mitarbeiter 2.300 (2017)[1]
Umsatz 220 Mio. Euro (2016)[1]
Branche Mess- und Regeltechnik
Website www.jumo.de

Die JUMO-Unternehmensgruppe ist ein mittelständisches Familienunternehmen der Mess- und Regeltechnik mit Stammsitz in Fulda und fünf Niederlassungen in Deutschland, 24 Tochtergesellschaften im Ausland und mehr als 40 Vertretungen. Weltweit beschäftigt JUMO über 2.300 Mitarbeiter, davon 1.300 am Standort Fulda[1]. 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 220 Millionen Euro[1].

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Produktspektrum umfasst Komponenten und Systemlösungen zum Messen, Regeln, Registrieren und Analysieren von physikalischen und chemischen Größen für die Investitionsgüterindustrie. Die Produktpalette reicht von Sensoren für Temperatur-, Druck- und Analysenmesstechnik bis hin zur Regelung und Registrierung von Messdaten. Produkte und Systemlösungen werden überwiegend in folgenden Branchen eingesetzt: Lebensmittelindustrie, Klimatechnik, Maschinenbau, Chemie- und pharmazeutische Industrie, Verpackungsindustrie, Industrieofenbau sowie Wasser- und Abwasserversorgung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

1948 gründete Moritz Kurt Juchheim das Unternehmen M. K. JUCHHEIM GmbH & Co. und begann mit der Produktion von Glas- und Glaskontaktthermometern. Der Markenname JUMO entstand aus dem Namen des Unternehmensgründers (JUchheim, MOritz).[2] Ab 1950 wurde das Produktionsprogramm sukzessive um Zeigerthermometer, elektromechanische Thermostate und später um elektronische Temperaturregler, Registrier- und Programmgeräte sowie Messumformer erweitert. Nach dem Aufbau eines nationalen Vertriebsnetzes wurden in den 60er Jahren die ersten Tochtergesellschaften im Ausland gegründet.

1970 beschäftigte JUMO am Standort Fulda rund 1.000 Mitarbeiter. In den 70er Jahren wurde der Bereich Druckmesstechnik aufgebaut und JUMO setzte als eines der ersten Unternehmen auf Prozessoren in der Regeltechnik. Ab 1982 wurde der Bereich Analysenmesstechnik aufgebaut und die Produktion um Mess- und Regelgeräte zur Ermittlung chemischer Messgrößen ausgeweitet. 1985 übernahm der jüngste Sohn des Unternehmensgründers, Bernhard Juchheim, die Geschäftsleitung der M. K. JUCHHEIM GmbH & Co. Im Jahr 1987 wurde die SMD-Technik (Surface Mounted Device) eingeführt. Die komplexen Leiterplatten für JUMO-Produkte konnten ab diesem Zeitpunkt in Eigenregie hergestellt werden. 1989 wurden erstmals Roboter in der Temperaturfühlerfertigung eingesetzt. 1992 eröffnete JUMO ein zertifiziertes DKD-Labor (Deutscher Kalibrierdienst), 1995 ein eigenes Schulungszentrum. Im Jahr 2000 erzielte das Unternehmen erstmals einen Umsatz von über 100 Millionen Euro. 2007 wurden erstmals Geräte mit drahtloser Messwertübertragung auf den Markt gebracht. Durch die Funktechnologie ist zum Beispiel eine Temperaturmessung in schwer zugänglichen Bereichen möglich, die kosten- und zeitintensive Verkabelung entfällt. Im Jahr 2003 wurde der Unternehmensname (Firma) in Deutschland dem internationalen Namen angepasst und in JUMO GmbH & Co. KG umbenannt. Zeitgleich wurde Michael Juchheim neben seinem Vater zum alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführer bestellt.

Im Jahr 2007 wurde zu Ehren des Unternehmensgründers Moritz Kurt Juchheim die Zufahrtsstraße zum Unternehmen JUMO in Moritz-Juchheim-Straße umbenannt.[3]

2011 überstieg der konsolidierte Konzernumsatz die 200-Millionen-Euro-Marke, 2012 wurden erstmals mehr als 2.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Im Jahr 2013 stellte JUMO die Weichen für das weitere Wachstum am Standort Fulda und erwarb ein Grundstück in der Größe von 100.000 Quadratmetern. Hier wird in den nächsten Jahren ein komplett neues Werk für die Sensorfertigung entstehen. 2014 wurde JUMO erstmals in die Liste „Deutschlands beste Arbeitgeber“ des Magazins FOCUS aufgenommen. Für mehrjähriges überdurchschnittliches Wachstum und ein lösungsorientiertes Geschäftsmodell wurde JUMO mit dem „Wachstums-Champion 2014“ ausgezeichnet. Laut einer Studie der Munich Strategy Group (MSG) zählt JUMO zu den 100 erfolgreichsten deutschen Mittelständlern. Die MSG untersuchte die Leistungs- und Strategiedaten von rund 3.300 Mittelständlern der Umsatzgrößenklasse von 15 bis 400 Millionen Euro. 2015 wird JUMO als „Hessen-Champion“ ausgezeichnet. Der Spezialist für Mess- und Regeltechnik erhält den Preis in der Kategorie „Weltmarktführer“ für seine Temperaturfühler für Wärmemengenzähler. Der „Hessen-Champion“ ist der Innovations- und Wachstumspreis des Bundeslandes Hessen und wird vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Hessen vergeben. 2016 zählt JUMO laut eines Rankings des Magazins „Wirtschaftswoche“ zu den innovativsten Mittelständlern Deutschlands und wird darüber hinaus in den „Weltmarktführer Index“ der Universität St. Gallen aufgenommen. 2017 geht ein „Großer Preis des Mittelstandes“ an JUMO.[4] Kriterien für die Vergabe sind neben der Gesamtentwicklung des Unternehmens die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen und die Innovationskraft. Zusätzlich fließt das Engagement in der Region sowie der Service, die Kundennähe und das Marketingkonzept in die Bewertung ein. Darüber hinaus erhält JUMO einen „German Brand Award“ für erfolgreiche Markenführung in der Kategorie „Heating und Bathroom“. Dieser Preis wird vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute an erfolgreiche Marken, für konsequente Markenführung und für nachhaltige Markenkommunikation vergeben. Mit innovativen Kunststoffsensoren stellt JUMO eine Weltneuheit auf dem Gebiet der Messtechnik vor.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Process: JUMO wächst weiter und rüstet sich für die Zukunft, Artikel vom 28. September 2017, abgerufen am 17. Oktober 2017
  2. www.it-administrator.de: Anwenderbericht: Lifecycle-Management bei JUMO – 800 Rechner neu erfasst, Artikel vom 28. August 2008, abgerufen am 11. Februar 2011
  3. osthessen-news.de: Ein „Stück Straße“ zur Erinnerung - Umbenennung in Moritz-Juchheim-Straße
  4. osthessen-zeitung.de: „Großer Preis des Mittelstandes“ für Jumo - Wachstum und Innovationen