Jackie Niebisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jackie Niebisch (* 15. Oktober 1959 in Straßburg) ist ein Autor und Illustrator zahlreicher Kinderbücher.

Niebisch studierte Germanistik und Romanistik und begann noch während seines Studiums mit dem Schreiben und Zeichnen kleiner Geschichten. Ersten großen Erfolg hatte er mit dem Buch Der kleene Punker (1985). Der gleichnamige Zeichentrickfilm kam 1992 in die Kinos, in den USA als The Little Punk. Weitere Geschichten über Amadeus, den kleinen Punker, folgten. Außerdem ist er der Autor der Reihe Die Schule der kleinen Vampire (2006–2010), die ebenfalls in 104 Teilen verfilmt wurde und der Geschichten um Die kleinen Wilden, die im Abendgruß von Unser Sandmännchen als Zeichentrickfilme liefen. Seine Bücher wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und erschienen unter anderem in Polen, Spanien, Frankreich, Brasilien und Korea.

Nach längeren Aufenthalten in China mit einem Wohnsitz in Shanghai lebt Niebisch heute wieder in Berlin und studiert dort Chinesisch.[1]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Aktueller Aufenthaltsort ist nicht belegt und/oder ersichtlich

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jackie Niebisch, Deutscher Taschenbuch Verlag
  2. Kanzler-Comic: Die nötige "Gesichtsschwere", SPIEGEL-ONLINE, 15. August 2000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]