Jacob Jacobsen Dampe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jacob Jacobsen Dampe

Jacob Jacobsen Dampe (* 10. Januar 1790 in Kopenhagen; † 22. Dezember 1867 ebenda) war ein dänischer Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Jahre 1820 bis 1840 verbrachte Dampe in Festungshaft auf den Erbseninseln, weil er die Abschaffung des Absolutismus und die Einführung einer freien Verfassung gefordert hatte.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. J. Dampe: Fortælling om mit fængsel i haardeste grad i tyve aar, og min forviisning i syv aar, lidelser, mig tilføiede formedelst min lære om folkets ret. Salomon, København 1858 (Nachdruck: Dansk Kautionsforskring, København 1951).
  • Michael Helm: Det kvalte demokrati. Guldalderens glemte systemkritikerne. Gyldendal, København 1986, ISBN 87-01-40082-7.
  • Teddy Petersen (Hrsg.): Skrivefrækhed. In: Studier i Skandinavistik. Vol. 3, 1989, ZDB-ID 1033500-6, S. 75–174.
  • Eintrag in Dansk biografisk leksikon (dänisch)