Jah Mason

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jah Mason beim Ruhr Reggae Summer 2013

Jah Mason (eigentlich Andre Johnson, * 1970[1] in Manchester Parish, Jamaika)[2] ist ein jamaikanischer Reggae-Deejay.

Seine erste Studioaufnahme machte er 1991, noch unter dem Namen „Perry Mason“, mit dem Produzenten Junior Reid.[2]

Zu seinen bekanntesten Liedern zählen Princess Gone, Mi chalwa (auf dem Roots-Tonic Riddim) sowie Surprise Dem. Sein erstes Album, Working so hard spielte er zusammen mit Jah Cure ein. Er steuert auch regelmäßig Songs zu diversen Riddims bei und tritt oft auf größeren Reggae-Festivals in der ganzen Welt auf.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Keep Your Joy (2002)
  • Most Royal (2002)
  • Working So Hard (2002)
  • Most Royal (2004)
  • Never Give Up (2004)
  • Unlimited (2004)
  • Rise (2005)
  • Jah Mason Live (2006)
  • Princess Gone…The Saga Bed (2006)
  • Wheat & Tears (2006)
  • Life Is Just A Journey (2007)
  • Unlimited (2007)
  • No Matter The Time (2008)
  • Continental Universal (2010)
  • Keep Ya Head Up (2010)
  • Surprise Dem (2010)
  • My Princess Gone (2011)
  • The Journey (2011)
  • So Long (2012)
  • Speedy (2012)
  • Free Up The Knowledge (2012)[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie auf jah-mason.com, abgerufen am 12. September 2016.
  2. a b Archivlink (Memento des Originals vom 15. März 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/members.iinet.net.au
  3. Jah Mason Diskografie auf jah-mason.com, abgerufen am 27. September 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jah Mason – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien